Sonntag, 26. Januar 2014

DIY Geotags

Ich habe mir schon sehr lange einen kleinen Geotag-Stempel gewünscht; leider ist es ja aber offenbar unmöglich, sowas in einzeln zu finden. Als ich mental schon kurz davor war, trotzdem irgendein ganzes Travel-Set zu erwerben und mich über den unnützen den Rest zu ärgern, hat mir gestern die supernette Birgit aber freundlicherweise so ein Stempelchen überlassen - nachdem sie zu ihrer eigenen Überraschung festgestellt hat, dass sie zwei davon besitzt.    :)

Vorhin malte ich mir nun aus, wie hübsch es zudem wäre, auch einen Geotag-Stanzer zu haben! Ein wenig Rumgegoogele ergab, dass es so etwas durchaus gibt, aber nur als CuttingDie für die Stanzmaschine. Das schien mir gleich ein wenig sinnlos. Erstens wieder wegen des unnötigen Sets drumrum (eine Lokomotive von vorne brauche ich im ganzen Leben nicht!) und zweitens ist mal eben was mit einem kleinen Punch ausknipsen dann ja doch immer komfortabler, als diese Durchnudel-Geschichte.

Und dann habe ich erkannt, dass man sowas auch ganz ohne irgendwelche Gerätschaften wunderbar selber machen kann! Man braucht nur einen kleinen Kreisstanzer. Einfach die Tropfenform außen herum noch per Hand ausschneiden - fertig.
Mal eben 16,95 Euro gespart.    :)


Völlig selbstlos mal eben noch schnell die Mini-Schere von Stampin'Up! anpreisen. Ohne die hätte ich das ganze Hobby schon hingeworfen! Ob ich mir davon schon mal ein paar auf Vorrat kaufe? Falls SU auch eines Tages zumacht? (So wie CM, wo ich mal besser damals auch gleich ein paar Fototrimmer mehr gekauft hätte ...)

Kommentare:

  1. Du Schlaufuchs! Manchmal ist mit Hand schnibbeln ganz sinnvoll. Ein Stanzer für 16,95 Euro müsste auch wirklich viel und gut genutzt werden und ob du dieses Motiv wirklich SO oft nutzen wirst?! Auf jeden Fall hast du mit diesem Post jemandem das Geschäft vermiest...weil ja fast jeder von uns einen Kreisstanzer zu Hause hat und nun nicht mehr diese Stanze kaufen muss....LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Siehst, so mache ich das auch mit dem Polaroid Rahmen. Schwuppdiwupp ist er einfach mal selbstgemacht und das kann ich auch in jeder x-beliebigen Größe, genau wie du jetzt mit dem Geotag. Das werde ich morgen mal probieren. Ach ja, die SU-Schere, die ist wirklich unverzichtbar.
    LG von
    Stine

    AntwortenLöschen
  3. So ein erhebendes Gefühl (nicht viel, nur ein paar Zentimeter) hatte ich, als ich einen kleinen Kreispuncher zusammen mit einem kleinen Locherpuncher (tja, wo fängt der Kreis an, wo hört das Loch auf) für selbstgebaute Lochverstärkungsringe verwendet hab, um täuschend echte "shipping tags" nachzubauen... Ach, die kleinen Erfolge ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon erstaunlich, was für eine Befriedigung es einem verschaffen kann, ein passendes Loch irgendwo reinzuknipsen, oder?

      Löschen