Sonntag, 17. November 2013

GAP-tastic Cowl


Immer wieder im Herbst überfällt mich der Drang, etwas kuscheliges stricken zu wollen.
Als Teenie (in den strickfreudigen 80er-Jahren) hatte ich es in dieser Disziplin mal zu ungeahnten Fähigkeiten gebracht. Seitdem war allerdings nicht mehr viel passiert. Was soll man auch immer so stricken? Socken, bzw. alles, was man auf fünf Nadeln strickt, finde ich leider eher eine Zumutung (obwohl ich sehr am Anziehen interessiert wäre), und Pullover hat man ja heute nicht mehr so.
Aber ein Schal geht doch immer!
Nun sind Schals ja heute nicht mehr zwingend lang und schmal, sondern gerne endlos und gekringelt. Sie heißen dann auch gar nicht mehr Schal, sondern Loop. Oder noch toller: Cowl. Mit diesem Basiswissen guckte ich zu Inspirationszwecken ein bisschen auf Pinterest umher, und stieß dabei unweigerlich auf die Anleitung für den GAP-tastic Cowl, die man auf der Seite von Ravelry findet. Das sah ja nun glücklicherweise alles aus, als könnte ich es auch mit den seit Jahren brachliegenden Strickkenntnissen mühelos schaffen. Mit ein bisschen Googeln, was die ganzen englischen Strickabkürzungen und Fachausdrücke so bedeuten, war es dann auch tatsächlich kein Problem. Etwas schwieriger war es, deutsche Wolle im örtlichen Laden  zu finden, die dem angegebenen "bulky yarn" entspricht. Ich verglich langwierig Lauflängen, Gewichte und Angaben zu Maschenproben, kaufte etwas, von dem glaubte, dass es mit kleinen Änderungen ungefähr hinkommen könnte, und strickte los. Währenddessen war ich dann permanent ziemlich aufgeregt, weil mich sehr die Sorge umtrieb, dass es am Ende eventuell gar nicht passen könnte! Schließlich weiß man das erst mit Sicherheit, wenn das ganze Ding von der Nadel runter ist.
Aber - es hat geklappt. Die Größe ist perfekt. Nicht so nah am Hals, dass man halb erstickt, aber auch nicht so weit entfernt, dass man sich fragt, wofür man eigentlich einen Schal umgemacht hat.



Und weil ich vom Ergebnis so begeistert war, habe ich mir gleich noch einen zweiten in grün gemacht. Wo ich mich beim Wollekauf doch sowieso schon so schlecht mit der Farbe entscheiden konnte!


Es gab die Wolle auch noch in einem tollen orange und einem wunderschönen dunkelrot ... Und überhaupt, jetzt komme ich mir abends auf der Couch auf einmal so unterbeschäftigt vor! Aber man muss ja nun auch nicht vier gleichartige Schals haben. Sagt die Vernunft.


Falls jemand von euch sich ebenfalls dieses Modell gerne um den Hals winden möchte,verrate ich euch mal, wie ich es umgesetzt habe.
Gestrickt habe ich mit der Wolle "Meribel" von Schoeller (chunky, ca. 90m/50g) und einer 8er-Rundstricknadel in 80 cm Länge. Und angeschlagen habe ich 151 Maschen. Dann verstrickt man genau vier Knäule, und so ergibt sich eine fertige Breite von ca. 33 cm.

(Ich bin 1,80 m groß und insgesamt nicht sonderlich elfenartig. Sehr kleine, zierliche Personen ziehen vielleicht bei der Herstellung in allen Richtungen ein paar Zentimeter ab.)

Interessant fand ich, dass auf der Wolle als Stärkenangabe doch tatsächlich "chunky" draufsteht! Während mich die Verkäuferin angeguckt hat, als hätte ich sie nicht alle, als ich nach Wolle in der Stärke "bulky" gefragt habe. Internationale Angaben werden in ihrem Beruf offenbar nicht mit ausgebildet.

Auf YouTube befindet sich übrigens sogar ein Anleitungsvideo, in das ich mal kurz reingeguckt habe. Zur Kontrolle, ob ich die englischen Anweisungen auch tatsächlich richtig verstanden habe. Ich war sehr überrascht. Wie stricken die denn in den USA??? Ich dachte, das ist ein Vorgang, der auf der ganzen Welt gleich aussieht! Aber die wurschteln da ja manuell den Faden um die Nadel, anstatt einfach mit der Nadel in die Masche zu pieken, und den Faden durchzuziehen! Sehr eigenartig.

Kommentare:

  1. Hast du super hinbekommen, und sie stehen dir beide ausgezeichnet!
    Vielleicht machst du mit der andersfarbigen Wolle einfach noch andere Muster?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ... Aber die Gesamtmenge der Schals wird dann trotzdem wohl ein bisschen reichlich. So oft gehe ich auch gar nicht raus! :)

      Löschen
  2. Ich finde ja den grünen wunderwunderbar........solltest du dich mal davon trennen wollen, vielleicht findet sich was zum Tauschen.....gg

    lg dir
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich stricke dann wohl auch nach der "amerikanischen" Methode!!! Schon immer lege ich den Faden "manuell" um - denn das stricken mit dem Faden über einen Finger der linken Hand geführt, das kann ich nicht...
    Mit dem Muster hab ich mir übrigens auch gerade einen Schal gestrickt aber mit so einer Wolle mit Farbverlauf '(Lana Grossa Olympia) und nur zum überziehen - also nicht zum 2mal um den Hals legen. Und jetzt fühle ich mich nach dem dritten Loop auch irgendwie komisch so ohne Stricknadeln auf dem Sofa abends....

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön :-) Ich stricke ja auch hin und wieder, das macht schon Spaß.
    Dass die in den USA anders stricken, ist mir auch schon öfter aufgefallen. Verstanden habe ich es nie so richtig, warum?

    AntwortenLöschen
  5. Stricken kann ich leider so garnicht...
    Deine Sachen die du da gewerkelt hast gefallen mir aber richtig gut.... ich bäuchte mal jemanden ders mir beibringt ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ganz großartig und genau wie Bille sagt, sie stehen dir beide sehr gut. Und das Modell eignet sich ja scheinbar auch hervorragend für einen Banküberfall.
    In den Wintermonaten überkommt mich ja auch immer das Gestricke und ich habe unglaubliche Wollvorräte. Habe gerade 4 Kilo bekommen, feinste Merinowolle, wunderbar. Man kann nie genug Wolle und Scrapsachen haben.
    LG von
    Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Banküberfall muss dann aber jemand anders machen. Wenn ich mir das so vor dem Gesicht hochziehe, beschlägt mir beim Atmen die Brille! (Habe für das Foto extra das Atmen mal kurzzeitig eingestellt.)

      Löschen
  7. Wow, bist du fleissig...ich stricke schon seit Jahren an einem Schal aus der Brigitte, ein quergestreifter mit Fransen, ist bestimmt nicht mehr "in" wenn der mal fertig ist! Im Moment habe ich eher das Häkeln für mich wiederentdeckt, erst ein Beanie und diese Woche will ich noch einen passenden Loop Schal dazu häkeln. Pullis stricken ist in Norwegen wieder total in. Ein Mutter-Tochter-Pärchen aus Oslo West haben einen Pulli gestrickt, den jede moderne Frau unbedingt haben will...die haben daraus ein Riesengeschäft gemacht (mit Homepage, Wollpaketen, Strickanleitung etc.) und sind jetzt Millionäre...also in Norwegischen Kronen gerechnet. *lol* So ähnlich ist ja auch die Erfolgsstory von den Boshi-Jungs! ;) Also von mir aus darfst du gerne noch ein paar bunte Schals dazu stricken oder Stulpen oder passende Pukswärmer? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pulswärmer habe ich hier noch einen halbfertigen liegen. Das war ja wieder das Problem mit den fünf Nadeln. *augenroll*

      Löschen
  8. Nachtrag: so wie die Amerikaner stricken auch wir Niederländer, habe nie verstanden wie man so umständlich in Deutschland stricken kann! *lol*

    AntwortenLöschen
  9. Uih, jetzt strickt sie auch noch...und gleich so schön *neidischbin*. Tolle Farben, - hoffe, du hast genug Gelegenheit, die Teilchen auszuführen! LG Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, hast Du rechts/links im Wechsel gestrickt? ist nicht genau zu erkennen. danke für Deine Antwort. Sehen Beide toll aus und ich würd gern einen für meine Tochter stricken, wenn ich das Muster wüsste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perlmuster! Ich habe die Anleitung doch extra verlinkt. ;)

      Löschen
  11. Cool, noch eine Strickerin. Ich bin auch mit einem Loop (so heisst das Ding in meiner Anleitung) fertig - bis aufs zusammennähen und habe noch Wolle für einen weiteren.
    Und was Du im letzten Absatz zur Stricktechnik schreibst - das gibt es hierzulande auch. Eine Bekannte wickelt sich auch zu Tode statt richtig zu stricken. ;)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. sehr schön, ich glaube fast das könnte mein nächstes Sofa Projekt werden. Ich kann so schlecht still sitzen auf der Couch und immer in die Chipsschüssle greifen ist ja auch blöd. Die letzte Zeit habe ich Boshi Mützen und Taschen gehäkelt, aber davon haben wir jetzt mittlerweile wirklich genug und Socken mag meine Familie nicht in Selbstgestrickt :-)

    AntwortenLöschen
  13. oh wie genial... die sind ja sooooooooooo schön und sehen so kuschlig aus...
    ich glaub ich trenn meinen gelben auf und strick deinen nach...grins

    AntwortenLöschen
  14. Kennst Du diese wunderbar weiche Baby Alpaka Wolle ?
    Hier bei fairalpaka.de gibt es die auch in "Bulky" :-)
    Allerdings nur in 300g Packs und in wenigen Farben : http://www.fairalpaka.de/300g-fairalpaka-baby-alpakawolle-bulky

    LG
    Katta

    AntwortenLöschen
  15. Du zeigst doch immer wieder unerwartete Seiten. Dass Du eine Strickliesel bist, hätte ich jetzt nicht erwartet!
    Die Schals sehen jedenfalls sehr schön und kuschelig aus. Auf dem vierten Foto hatte ich allerdings ein déjà vu bezüglich Wilson. Du weißt schon ... *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst noch LÄNGST nicht alle meine Seiten! Zusammen schlafen offenbart eben nicht alles. :)

      Löschen
    2. Dann muss ich beim nächsten Treffen eben ein paar mal um Dich rumlaufen und Dich genau betrachten. Oder Du musst mehr erzählen, wenn ich einen "sprachlosen Freitag" habe! ;)

      Löschen
  16. Ui schööön! Ich bin auch gerade mal wieder am Stricken. Mir geht es da genauso wie dir. Immer im Herbst packt es mich. Deine Schals gefallen mir sehr gut und die Farben stehen dir super! Vorallem das Grün!
    Ich bin ja gerade an einem Scoodie dran. :D Ein Kapuzenschal. Ist auch mit Perlmuster.
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  17. Ich staune, ich staune, was du so noch alles nebenbei werkelst ... die Schals sehen echt klasse aus ... und wenn du unbeschäftigt jetzt auf dem Sofa sitzt, hier gabs doch viele AHs und OHs, dann kannst du ja auch Bestelllung stricken *hihi* ... und schon haben die Fingerchen wieder was zu tun beim Fernsehen *lach*

    Liebe Grusse von Iris

    AntwortenLöschen
  18. Toll Deine Schals... ich liebe ja Schals und habe nie genug! Allerdings stricke ich im Moment vermehrt Socken, weil ich dringend Nachschub brauche...
    Die Amis stricken seltsam - habe ich noch nie gesehen, aber ich glaube als ganz kleines Kind, als ich stricken lernen wollte, habe ich es auch mal so probiert... kicher

    AntwortenLöschen
  19. Die sind toll geworden! So einen einen Schal (Loop) zum um den Hals wickeln möchte ich nämlich auch. Für den Fall, dass mein Discounter-Schal nichts wird, probier ich den GAP-tastic Cowl mit deiner "Übersetzung" mal aus.

    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  20. Na toll! Jetzt habe ich doch tatsächlich eine Stunde lang in Erwägung gezogen, mir auch einen Loop zu stricken *augenroll* Wenn ich mir Deine noch länger ansehe, fange ich bestimmt tatsächlich damit an.

    AntwortenLöschen
  21. Ich hass(t)e Stricken - ich habe 40 Jahre lang (gleich nach der Schule...) keine Stricknadeln mehr angefasst. Nach deinem Post habe ich Wolle und Rundnadel bestellt und sitze jeden Abend vor dem Fernseher und stricke deinen tollen Schal nach. Sachen gibt's.... tststs...... :-))))

    AntwortenLöschen