Sonntag, 20. Oktober 2013

Der traditionelle Wildparkbesuch im Herbst


Na, war das gestern ein sinnvolles Wetter? Wie gut, dass wir da gleich unseren Ausflug gemacht haben - heute hatte sich das alles ja schon wieder erledigt. Aber gestern war so richtig Bilderbuchherbst. Und wo fährt man da hin? Genau: in den Wildpark.


Dort stellt sich unter anderem heraus, dass man auch mit elf Jahren noch nicht zu alt zum Ziegen füttern ist.



Huhu Uhu.
(Hier konnte ich beim Kind erfolgreich den Witz mit der Tube anbringen! Wer nicht direkt mit Otto aufgewachsen ist, kennt dann doch noch nicht alles.)


Was im Wald alles so rumliegt ...


Und rumsteht!


"Was knipst du denn jetzt schon wieder? Diesen komischen Apfel???"  Genau.



"Bambi!!!"   *kreisch*


Und direkt im Anschluss das Wolfsrudel. Das haben sie ja geschmackvoll eingerichtet.


Isser nun nur müde, oder möchte er gerne mal ins Bambi beißen? Ich kenne mich mit der Körpersprache von Tieren nicht so gut aus.


Krönender Abschluss: Der Hirsch. Während unseres gesamten Rundgangs durch den Park haben wir ihn dauernd röhren hören - als wir endlich bei ihm ankommen, ist er aber offensichtlich komplett erschöpft und macht ein Nickerchen.


Wie jedes Mal im Wildpark, referiere ich auch gestern wieder unermüdlich darüber, dass das Reh nicht die Frau vom Hirsch ist. Ich schwafele von Rotwild, Schwarzwild und Damwild, und was meine Allgemeinbildung noch so über deutsche Tiere in deutschen Wäldern hergibt. Und beim nächsten Mal guckt das Kind mich wieder glasig an, und ich beginne von vorn. Fällt für sie offenbar in die Rubrik "unnützes Wissen".   *seufz*  Dafür belehrt der Vater gern über den Unterschied von Stieleiche und Roteiche - das kann/will sich außer mir aber offenbar auch keiner merken!    :)

Kommentare:

  1. Was für gigantisch tolle Fotos, allesamt! Der maulaufreissende Wolf hat sich auch schon wunderbar bei Instagram gemacht. Den Waschbären finde ich auch total putzig. Wäre ich nicht auf Sylt gewesen, hätten wir auch einen Wildparkausflug gemacht.
    Der arme Hirsch hat ja leider nicht die Möglichkeit, seinen Kopf so richtig ins Laub zu kuscheln, aber dafür scheint der die letzten Sonnenstrahlen ausgiebig zu geniessen.
    LG von
    Stine

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotos sind der abolsute Knaller. Den Wolf finde ich besonders gut getroffen. Schaut nach einem wirklich super gelungenen Tag aus! LG Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ganz wunderbare Fotos hast du da gemacht, - lass dich von deiner Familie bloß nicht davon abhalten, so banale Dinge wie einen komischen Apfel zu fotografieren! Ihr habt ja einen tollen Tag gehabt, - ich selbst wollte mit Töchterlein eigentlich auch noch mal in den Zoo, aber da müssen wir das Wetter noch mal abwarten. Sonnenschein und Kälte kein Problem, aber Regen...nee....LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Was für wahnsinnig tolle Fotos.
    Ich bin hin und weg
    Mehr davon bitte
    Lg
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. hach ich liebe Wildparks... deine Bilder sind super schick geworden
    und wie jetzt - kannst du das nochmal genau erklären, warum die Frau Reh nicht die Ehefrau vom Herrn Hirsch ist???? *flitzundweg*

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Bilder hast du gemacht! Wir gehen immer durch den Wald und das Kind kann keine Eiche von einer Buche unterscheiden. Trotz jedesmaliger Belehrungen, trotz Sachunterricht, trotz Blättersammlung und Aufklebung in der Grundschule. *seufz*

    AntwortenLöschen