Donnerstag, 20. Juni 2013

IKEA hack

Falls es denn wirklich einer ist - ich habe häufig Probleme mit der genauen Definition von irgendwelchen "Aktionen" im Netz. Bin mir ja auch nie sicher, ob ich wirklich upgecyclet, oder doch nur Müll mit Papier beklebt habe.

Also, mein aktuelles Problem: Seit wir letzten Sommer einen neuen, großen, flachen Fernseher gekauft haben, hat das vorhandene Tischchen nicht mehr ausgereicht. Der ulkige Fuß hat rechts und links übergestanden. Das will/soll man ja nun aber nicht, darum habe ich übergangsweise eine Holzplatte mit kleinen Schraubzwingen auf dem Tischchen befestigt (ein echter Blickfang!) und zog aus, eine größere Fernseherdraufstellmöglichkeit zu erwerben.
Dieser Auszug hat erst diese Woche, nach ziemlich genau einem Jahr, ein Ende gefunden.
Monatelang habe ich Möbelgeschäfte bereist und das Internet durchforstet. Es war einfach nichts zu finden, was allen meinen Ansprüchen genügt hätte. Hauptproblem war, dass der Fernseher vor der Ecke des Wanddurchbruchs steht, und ich deswegen keine 1,80 m lange TV-Bank wollte, die ja dann sozusagen mitten im Zimmer gestanden hätte! Die meisten Modelle sind aber so lang, weil andere Leute offenbar noch viel größere Fernseher als wir besitzen. Der Tisch sollte also ziemlich schmal sein, dafür aber gerne etwas höher als 30 cm. Diese putzige Höhe gibt es nämlich seltsamerweise auch zu Hauf. Vor allem in Kombination mit der großen Länge. Andere Leute haben offenbar also nicht nur größere Fernseher, sondern auch insgesamt ganz andere Häuser - welche, in denen man kinoartig sehr weit entfernt von der ganzen Geschichte Platz nimmt.
Immer, wenn ich irgendwo ein von der Größe her halbwegs passendes Modell gefunden hatte, traten dann andere Fehler auf: zum Beispiel kein offenes Fach für den DVD-Player, oder alles war offen; mehr so regalartig. Das wollte ich nun auch wieder nicht, weil die DVD-Sammlung ja auch irgendwo untergebracht werden muss. Dafür hätte ich nun wiederum gerne noch große Schubladen gehabt. Ach ja, und weiß sollte das Ganze möglichst auch noch sein. Damit keine zu große Holzsortenverwirrung in dem Zimmer auftritt. Und dann noch die letzte Hürde: es sollte auch nicht 528,- Euro kosten. In dieser Preislage hatte ich zwar ein sehr schönes Modell gefunden, das allen Anforderungen entsprochen hätte - aber das schien mir doch für ein Fernsehtischchen ein wenig übertrieben. So zogen die Monate ins Land, und ich musste immer noch jeden Abend die Schraubzwingen angucken.
Vor ein paar Tagen hatte ich dann die Faxen endgültig satt, habe mich von einer gewünschten Komponente (der maximalen Breite von 90 cm) verabschiedet, und bei IKEA "Hemnes" gekauft. Der erfüllt sämtliche Vorraussetzungen, steht aber leider über den Durchbruch über. Egal jetzt. Ich habe ihn flugs zusammengeschraubt (das liegt mir!) und war dann mehr als überrascht, als ich die fertige Rückseite betrachtet habe! Im Laden ging das vorher nicht; da schrauben die ja alles an der Wand fest.
Hemnes von hinten sieht so aus:


Was ist das denn? O.K., oben die Fächer sind offen, weil da die Kabel durch müssen. Aber was für Sparmaßnahmen verursachen wohl den lustigen Rückwandstreifen, der unten noch die halben Schubladen sichtbar lässt? Wie sieht das aus??? Eigentlich soll man das Objekt ja nun wohl auch mit der Rückseite an eine Wand stellen. Wir haben aber nun mal keine.
Ich hatte vorher schon gedacht, wenn die Rückwand komisch ist, kann ich sie ja einfach weiß streichen - aber das hätte hier ja nun nicht wirklich was verbessert.

Und jetzt kommen wir endlich zum in der Überschrift erwähnten "hack": Ich habe im Baumarkt eine Hartfaserplatte gekauft (für 1,14 Euro), mit Stoff bezogen, und von hinten dagegen genagelt.
Voilà:


Sieht das gut aus, oder was? Bin selber total begeistert von der Optik. Über das "mit Stoff beziehen" habe ich mir im Vorfeld auch wieder viel zu viele Gedanken gemacht. Am Ende habe ich den Stoff einfach mit Aslanfolie aufgeklebt und die umgeschlagenen Kanten auf der anderen Seite mit Gaffertape festgemacht. Geht wunderbar.
Ich erwäge schon, anstatt Tapezieren zukünftig auch alle Wände so zu bekleben. Es ist noch Folie da.   :)

Kommentare:

  1. Ja super hat's doch geklappt und sieht doch richtig chic aus! Viel besser als Schraubzwingen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Super, wunderbar!! und guad schaugd`s aus ;))

    Eine tolle, schöne, saubere Lösung. Besser als Schraubzwingen ;)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste doch, dass Du alles, was Du anpackst solange gedanklich umwälzt, bis das Ergebnis einfach grandios ist *daumen hoch*

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super aus und die Idee mit dem Stoff ist genial! Da denke ich dann wohl noch komplizierter als Du, ich habe an Papier gedacht *tssss* Du hast aber schon auch immer so tolle Ideen! VLG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Na aber hallo! Genial ist das geworden! Gefällt mir richtig, richtig gut. [hier den daumenhoch smilie einfügen]

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandra,
    sieht toll aus, aber hoffentlich lauft ihr nicht gegen die Kante. Oft braucht man eine Weile, bis man sich an neue Gegebenheiten gewöhnt hat. Du hast Materialien verwendet, von denen ich noch nie gehört habe! Ich hätte wohl einen Tacker genommen.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der steht ja jetzt nicht weit über; das kriegen wir hin. :)

      Schon mal Hartfaser getackert? Erst gehen die Klammern nicht ordentlich rein, dann gucken sie auf der anderen Seite raus! (Wie schön, wenn man sich an schlechte Erfahrungen von vor fünf Jahren erinnern kann ... ich vergesse ja sonst auch schnell.)
      Du hättest erstmal die Materialien hören sollen, die mir im Forum empfohlen worden sind, als ich da im Vorfeld schon mal nach Alternativen gefragt hatte! Das Wort "Stoff" hat alle Schneiderinnen auf den Plan gerufen, und mir wurden exotische Sachen mit Volumenvlies, Aufbügeln und Nähen angeraten! Das hätte ich doch wieder im ganzen Leben nicht hingekriegt. Da dachte ich, ich versuche es erstmal auf die einfache Weise. Und mit Zeugs, das ich sowieso zu Hause habe. Hat gottseidank ja auch geklappt.

      Löschen
  7. Hallo Sandra,
    eigentlich Glück im Unglück, dass das Teil von hinten so unmöglich ausgesehen hat, denn sonst hättet Ihr jetzt nicht so einen tollen Blickfang und das ist nur die Rückansicht.
    Da hattest Du eine tolle Idee und es sieht einfach SUPER aus!!!
    Toll, wie Du es immer hinbekommst aus NICHTS bzw. "GEHT GAR NICHT" was GANZ TOLLES zu zaubern. Großes Kompliment!

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Und wieder haben wir die gleichen Probleme. Also nicht mit der Rückwand, aber mit dem Fernsehschrank. Bei uns kommt noch dazu, dass zwischen den Fenstern eben nur 90 cm Platz ist. Es führte kein Weg rein, und so hat mein Mann nach meinem Entwurf selbst gebaut.
    Deine Rückwand ist ja sowas von schick, aber echt! Zum Rumdrehen!

    AntwortenLöschen
  9. Eine klasse Idee und Umsetzung. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  10. sieht gut, aber ohne die Verkleidung - das geht doch gar nicht! Dann sollen sie das Teil halt 5,-€ teuer machen, dafür aber mit einer vernünftigen Rückwand.
    Berichte mal,ob die Folie auch dauerhaft gut hält.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe genau diesen Fernsehschrank, - mit dem Rücken an der Wand (wie vom Hersteller gedacht) und somit leider keinen plausiblen Grund, mir jetzt auch so eine schöne Rückseite zu gestalten. Du hast echt gute Ideen, - schon mal überlegt, das beruflich zu machen?!?
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein super Ergebnis! Sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht super aus!
    Warum die Rückwand so seltsam aussieht verstehe ich auch nicht. Wir haben ein paar Hemnes-Sachen und bei keinem ist die Rückwand so sparsam. ;-)
    Du hast das aber sehr schön gelöst!

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe deine praktischen selfmade Ideen einfach.
    Dein Schrank schaut jedenfalls ganz super aus. Da kann sich Ikea ja mal ne Scheibe von abschneiden und über ein neues Schrankrückwanddesign nachdenken.

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein toller Bericht ... wunderbar geschrieben. Und die Rückwand sieht einfach nur genial aus. Na, dann bin ich mal gespannt, was du als nächstes in eurer Wohnung mit Stoff bezieht :-)
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  16. Wow, das sieht klasse aus!
    Sollte ich jemlas dazu kommen in mein Haus einzuziehen, dann stell ich dich als Innenarchitektin ein :-)

    AntwortenLöschen
  17. Aslanfolie??? Gaffertape??? Sprechen wir die gleiche Sprache? Was ist mir denn da so völlig unbekannt? Ich kenne nur Wollfilz ;-))
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja auch von der Nähfraktion. :)
      Ich kenne halt ganz andere Mittel.

      Löschen