Montag, 10. Juni 2013

Die Reise zum Mittelpunkt der Rhön

Da bin ich wieder!   :)
Warum dauern eigentlich so viele unangenehme Sachen oft so schrecklich lange, nur die Scraptreffen gehen immer so schnell rum? Dabei bin ich diesmal doch sogar extra besonders früh angereist! Glücklicherweise gab es bei der Anfahrt keine erwähnenswerten Behinderungen durch das Hochwasser. Etwas überrascht hat mich allerdings die Umleitung aufgrund "Neubau eines Fluchttunnels" im Bereich der früheren innerdeutschen Grenze. Ich dachte eigentlich, man könnte seit einigen Jahren jetzt überall einfach so...? Na ja.

In der Rhön war es wie immer außergewöhnlich schön. (Ein Reim, der mich wohl bis an mein Lebensende verfolgen wird.) Speziell bei den SBT-Treffen habe ich irgendwie den Eindruck, dass die überhaupt mit jedem Mal NOCH schöner werden! Ich hatte ein sehr buntes und lustiges Wochenende mit über 40 (ebenfalls sehr lustigen) anderen Teilnehmerinnen. Leider kann ich euch gar keine Bilder zeigen! Die einzigen Fotos, die ich überhaupt gemacht habe, waren die von Iris, während sie meinen Trauzeugen-Haarschmuck genau passend zum Kleid eingefärbt hat:



Leider hat sie dabei für den Rest des Wochenendes sehr verfärbte Finger zurückbehalten. Das Schicksal der Mixed-Media-Künstler. Aber die Blumen sind total klasse geworden! Ich hatte extra drei Stück gekauft, damit Iris sich notfalls zweimal verschmaddern kann. Es sind aber alle Versuche gelungen, so dass ich jetzt bei der Hochzeit vielleicht sogar drei Blumen tragen kann. (Wir hatten auch schon lustige Ideen, an welchen Stellen.)

In der Nacht vor meiner Abreise hatte ich für den traditionellen Charity-Flohmarkt (dessen Erlös astronomische Höhen erreicht hat und aus gegebenem Anlass diesmal nicht der Kinderkrebshilfe, sondern den Opfern der Flutkatastrophe gespendet wird) noch ein paar Journalingkarten angefertigt, und mich so schon mal mental auf das Mega-Event eingestimmt:


Sonst bin ich ja beim Verreisen eigentlich immer ein bisschen besser (und vor allem langfristiger) vorbereitet, aber diesmal waren die Tage vorher doch irgendwie zu wuselig und ich war erst ziemlich auf den letzten Drücker mit allem fertig. Und glücklicherweise ist mir dann auch im letzten Moment noch einfallen, dass ich wohl auch irgendwelche Fotos mitnehmen müsste! :)

Ansonsten war dann aber eigentlich alles wie immer – im besten Sinne des Wortes. Ich habe mich bewusstlos geshoppt, diverse mitgebrachte Kuchen probiert, tolles Zeug von anderen angeguckt, im Paranoia-Raum gegessen, Flohmarktschnäppchen gemacht, in einem frisch renovierten Zimmer mit Michael-Jackson-Lampe geschlafen, wunderbare Dinge beim Charity-Flohmarkt erworben, darauf gewartet, dass sich Flüssigkeit bildet, Bille abends „La Le Lu“ singen hören, nette neue Leute getroffen und tatsächlich sogar auch gescrappt! Fünf Layouts, hurra. Fast hätte ich sogar noch ein sechstes angefangen, wenn ich da nicht zufällig in die Cocktailgruppe draußen vorm Haus geraten wäre. Dort hat mich der Genuss von einem „Rhön Feeling Spezial“ und zwei Caipirinhas dann schnell in einen scrapunfähigen Zustand versetzt. Nächstes Jahr werde ich wohl mal anregen, dass die ihre Caipirinhas da auch schön in „Rhön-Dröhn“ umbenennen können. Die haben das mit den Mengenverhältnissen noch nicht so raus und der Alkoholgehalt kann in den einzelnen Gläsern sehr unterschiedlich ausfallen. Zwei von der falschen Sorte, und man muss auch bald ins Bett. (Was nicht schön ist, wenn man am nächsten Morgen um 5:00 Uhr von fußballspielenden Jungs geweckt wird, die in ihren niedlichen kleinen Zelten offenbar nicht mehr schlafen können. Ich hatte ja ein Bett und hätte durchaus noch gekonnt!)

Es war jedenfalls alles mal wieder perfekt. Ich kann es nicht anders sagen. Die entstandenen Layouts zeige ich euch dann dosiert so nach und nach in den nächsten Tagen. Und ich hoffe, hier zu Hause jetzt auch mit den zahlreichen schönen neuen Sachen und den tollen Eindrücken ganz viel weiterzuscrappen. Mal sehen, wie das so hinhaut. Doll Lust habe ich jedenfalls.

Und so hat mich dann der Alltag auch schon wieder. Die Angehörigen haben in den dreieinhalb Tagen meiner Abwesenheit alles (alles!) aufgegessen, was wir so dahatten, ohne etwas adäquates Neues anzuschaffen. Das Einzige, was ich heute Morgen für das arme Kind zum Frühstück finden konnte, war ein einsamer Wackelpudding. Das hat mich nun allerdings offenbar mehr verstört als sie.
Vorhin beim Einkaufen habe ich dann minutenlang zwischen meinem Körbchen und dem Bon hin und her geguckt, um herauszufinden, was ich wohl eben gerade unter der originellen Bezeichnung „rund.-spitz.“ gekauft hatte. Rundlicher Spitzkohl, oder was? Konnte nichts finden, was gleichzeitig rund und spitz gewesen wäre! Als ich schon wegen Fehlbongung (schönes Wort!) zur Kasse zurück wollte, habe ich es im letzten Moment doch noch erkannt: der Milchreis. „Rundkorn-Spitzenreis“.

Alles ist schon wieder wie immer.   ;)

Kommentare:

  1. Ich schmeiss mich weg vor lachen. Danke für diesen wirklich köstlichen Bericht (in vielerlei Hinsicht) :).
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiebe Deine Texte und Bericht voller Humor! Bei uns regnet es schon wieder in Strömen und so hast Du mir wenigstens ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, nachdem auch noch Sohnemann schlecht gelaunt gerade aus der Schule gekommen ist :) Tja, so ist das nun mal, ich hoffe, die nächsten Tage sehen besser aus! VLG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Du hast Dich wieder einmal selbst übertroffen! Es macht irren Spaß Deine Berichte zu lesen!!! Vielen Dank dafür.
    Ich freu' mich schon riesig auf den nächsten ;o)

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein toller Bericht :-) und am besten gefällt mir "Rhön-Dröhn"
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Der Fluchttunnel irritiert mich jetzt doch auch etwas! Deine Journalingcards sind herallerliebst und deine Shoppingausbeute hätte ich gerne mal gesehen.
    Sandra(40) hat in ihrer Nachbarschaft durch Zufall 3!!! scrapbegeisterte Damen gefunden

    AntwortenLöschen
  6. Danke. GENAU SO WAR ES. Bis auf die Cocktails. Aber der neue Name ist gut. Deshalb hab ich dieses Jahr nämlich gänzlich verzichtet....

    AntwortenLöschen
  7. Jaja, das mit dem Hängenbleiben in der Cocktailrunde kommt mir bekannt vor :)

    AntwortenLöschen
  8. Mittlerweile sollte dir doch bekannt sein, das bei solchen Treffen Schlaf total überbewertet wird *lach*, - allerdings hätte ich Fußballspielende Jungs auch nicht wirklich so früh am Morgen haben wollen. Ich bin ja direkt neidisch ob des schönen Treffens und eigentlich eher gespannt, was du feines geshoppt hast. Auf dem Foto ist mir natürlich gleich wieder Iris tolle Stempelkissen-Aufbewarung aufgefallen, die ich mir nicht mehr holen konnte, da sie alles aufgekauft hatte. Ich meine, das war auf dem Mekka? Ganz dolle finde ich ja deine Journalingkarten, - sehr schöne Stempel hast du da verwendet, - von wem sind die Federn? LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, wer ALLE Stempelkissen hat, muss ALLE Aufbewahrungstürmchen kaufen. ;) Was willste machen.

      Die Stempel sind von Artemio! Und die habe ich sogar schon gehabt, bevor dieser ganze Federn-Hype angefangen hat.

      Meinste ich muss noch ein Shoppingbeutebild posten? *grübel* Bist ja schon die Zweite, die danach fragt! :)

      Löschen
  9. Einfach spitzenmäßig (nicht nur der Reis!!!) Rhön Dröhn finde ich auch sehr schön, obwohl ich keinen getrunken habe. Mit dem leergefegten Vorratskeller und Kühlschrank war es ähnlich bei mir. Das Kind, was heute auf Klassenfahrt gefahren ist, musste beim Bäcker verpflegt werden.
    Sonnige Grüße aus DK von
    Stine

    AntwortenLöschen
  10. Oh ich kann das Feeling feelen.
    Solltest du diese drei Blumen entsprechend verwenden, dann würde
    mich das Trauzeugenfoto doch sehr stark interessieren ;o)
    Deine Journaling-Cards sind richtig klasse geworden, da hätte ich
    wohl auch zugegriffen.
    Ich freu mich schon aufs nächste SBT-Treffen, wenn es denn klappt.

    AntwortenLöschen
  11. Ein toller Bericht. Ich hoffe, ich bin nächstes Jahr wieder dabei.
    Deine Journalingkarten sind sehr schön geworden.
    Liebe Grüße Sigi

    AntwortenLöschen
  12. Deine Texte sind immer zum wehschmeißen, also ich mich vor LAchen nicht die Texte! Und wenn man dann noch deine Stimme dazu im Ohr hat - doppelt gut!!!LG Anke

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe mich beim Lesen Deines Berichtes ebenfalls wieder herrlich amüsiert. Du solltest mal darüber nachdenken Romane zu schreiben. Ich würde sie sofort kaufen!!!!
    Ich habe aber auch noch eine Frage zu Deinen süßen Journalingkarten: Was sind das denn für tolle kleine deutsche Textstempel?? Welcher Designer oder Hersteller? Für einen kleine Tip wäre ich seeehr dankbar.
    Liebe Grüße und eine schöne, erholsame Restwoche mit dem ganz normalen Wahnsinn!
    Michaela G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Schriftbild-Stempelset "Das ist mein Leben"; eine Eigenmarke von SCRAPABILLY und auch dort im Shop zu finden! Guck mal meinen Post vom 10. März an; da hatte ich die Stempel schonmal ausführlich vorgestellt und du findest auch die entsprechenden Verlinkungen.

      Löschen
  14. Vielen Dank für Deinen sehr amüsant geschriebenen Bericht - Du solltest Dir mal überlegen, Romane zu schreiben. Ich bin Dein erster Käufer!!
    Verrätst Du mir noch, was das für tolle kleine deutsche Textstempel sind (Hersteller, Designer??) von Deinen zuckersüssen Journalingcards??
    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche mit dem ganz normalen Wahnsinn
    Michaela G.

    AntwortenLöschen
  15. Hach, es war soo schön! Und deine Zusammenfassung ist mal wieder erste Sahne! Das nächste Mal sitz doch bitte wieder an meinem Tisch.
    Aber durch's Corner Chumpen hatte ich ja genügend Möglichkeiten in die Diskussion, WO genau die Blumen zu tragen sind, einzusteigen *grins*

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe mich hier gerade sehr über Deinen tollen Bericht amüsiert :) Danke vielmals!!

    AntwortenLöschen
  17. Rhön-Dröhn finde ich ja urkomisch. Du bist lustig! ;)
    Hey, aber was ist denn ne Michael-Jackson-Lampe? ICH hätte unter der schlafen sollen. Warum hatte ich so was nicht? ;)

    AntwortenLöschen
  18. Sandra, ich höre Dich gerade die Geschichte mit dem Wackelpudding erzählen und falle hier bald vom Stuhl :-)

    Liebe Grüße
    Inga

    AntwortenLöschen