Dienstag, 9. April 2013

Pou

Seit ich das lustige iPad besitze, hat ja auch die unendliche Welt der Spiele-Apps bei uns Einzug gehalten. Nun ist mein eigenes Spielbedürfnis ja leicht zu befriedigen und ich begnüge mich mit so harmlosem Zeugs wie Logo Quiz oder 4 Bilder 1 Wort. Das Kindelein hingegen kreischte schon beim ersten Besuch im App-Store: „Pou! Hier gibt es Pou! Kann ich einen? Biiiiiiiitte!!!“
Bei dem Namen „Pou“ assoziierte ich natürlich sofort „Winnie the“ und war etwas überrascht wegen des Rückfalls in den Kleinkind-Interessenbereich. Mir armer Irrer musste daraufhin leider erst erklärt werden, dass es sich bei Pou um einen sprechenden Kackhaufen handelt, den man rund um die Uhr bespaßen und verköstigen muss. Ich hatte zwar selten einen größeren Schwachsinn gehört, gab mich aber letztendlich dem Argument „Alle haben einen!“ geschlagen. Wenn man selber zum Kind manchmal so idiotische Sachen sagt wie „Guck mal, die anderen Mädchen haben doch auch alle so hübsche Frisuren! Denen hängen die Haare zu Hause bestimmt nicht ins Essen.“, kann man ja nicht auf einmal so tun, als gingen einen die Anderen nichts an. (Diese Beweiskette habe ich mir übrigens nicht selber ausgedacht.)

Pou zog also bei uns ein und bekommt jetzt jeden Tag noch vor Erledigung der Hausaufgaben etwas zu essen. Gern mag er Sushi, Pancakes und Donuts, aber auch zu Sausages and Eggs sagt er nicht nein. Ab und zu muss man ihn waschen, und wenn man vergisst, ihn über Nacht schlafen zu legen, guckt er einem am nächsten Tag mit zittrigen, schwarz umrandeten Augen vorwurfsvoll an. Er ist auch schon viel größer geworden, was ja fast schon mehr ist, als man von einem Kackhaufen erwarten kann.
Das Kind gibt mit großer Begeisterung viele Münzen in einer mysteriösen Einheit aus (er kam mit einem Guthaben von 5000 „Geld“ zu uns), um Pou mit niedlichen Accessoires auszustatten. Er hat nun ein Ballettröckchen, lange Wimpern, einen Moustache und ein Pandakostüm, und zieht sich mehrmals am Tag um. Am Wochenende hatten die beiden einen Kaufrausch und das Kindelein jammerte uns voll, dass Pooh jetzt eventuell bald verhungern müsse (Kommentar des Vaters: „Das wird auch Zeit!“), weil sie ihm für den restlichen Münzvorrat neue Tapeten, niedliche Zöpfe und einige Hüte gekauft hat. Da bin ich ja gespannt, wie lange er uns nun noch erhalten bleibt. Sollte er tatsächlich in Kürze totgehen, hat das Kind vorher mit ihm wenigstens noch ein paar neue englische Wörter gelernt (eyelashes, jerseys, salmon maki, frankenpou).

Wie sagt eine Bekannte von mir immer? Alles hat einen Sinn.
Wäre nur schade um die 1,69 die er gekostet hat. Das war nämlich echtes Geld.

Kommentare:

  1. Jaa der wohnt beim Kindlein auch auf dem Handy, ist wohl die neue Seuche, so wie die Tamagotchis früher ;)
    Aber ich meine, Kind hatte das für umsonst geladen...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kostet der nur fürs Tablet was, weil er da ja größer ist. *kicher*

      Löschen
  2. *heul*

    Ich sitze grad mal wieder laut gackernd vor dem Rechner!!! Ein "POU" ist bisher an uns vorbeigegangen (noch habe ich die alleinige Herrschaft über die dafür notwendigen Geräte in diesem Haushalt) aber bestimmt hätte es einen gewissen Unterhaltungswert, wenn mein großer der Oma erklären würde worum es sich dabei handelt... Kann der Scheißhaufen denn auch mit Jungs-Accessoires ausgestattet werden oder gibt es das nut mit Zöpfchen?? *gröhl* Ich habe mir noch nie zuvor über die Geschlechtlichkeit von Exkrementanhäufungen gedanken gemacht???
    Vielen Dank für diesen Lacher am Vormittag.
    Und wieder was gelernt :-) (Gott, lebe ich hinterm Mond...)
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter findet Jungs furchtbar blöd und überhaupt insgesamt eien Zumutung. Deswegen wird hier alles soweit wie möglich verweiblicht. Selbst sehr maskuline Plüschtiere haben immer Mädchennamen gehabt.

      Löschen
  3. Zum Glück gibts bei Rechnern und co noch keine Geruchsfunktion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss manchmal auch hinter ihm saubermachen, wenn er in die Ecken gemacht hat. Ein KACKENDER Scheißhaufen - da darf man gar nicht weiter drüber nachdenken.

      Löschen
  4. Hallo Sandra,
    den Pou haben wir auch schon eine Weile und die Begeisterung hat aber schon merklich nachgelassen! Aber wir spielen auch beide gerne 4 Bilder ein Wort. Habe ich gerade erst heute meinen Kollegen gezeigt und da waren einige Exemplare dabei, die das sehr schwer begriffen haben...fast wie früher! Begriffsstutzige Männer gibt es überall!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glücklicherweise lässt ja an fast ALLEM die Begeisterung irgendwann nach. Der komische 3D-Nintendo-Hund ist bei uns wahrschinlich inzwischen auch schon weggelaufen. Dabei fand ich das bei euch damals noch so unglaublich witzig!

      Löschen
  5. ...... *schlapplach* ein Kackhaufen, dass hatte ich allerdings auch noch nie gehört ...... ok, ich gebe zu, wir sind harmlos bei uns steckt nur die Sucht nach "Candy Crush" ein Familienmitglied nach dem anderen an. Hachz, was waren wir doch normal mit unseren Barbies .... Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Erinnert ganz schwer an die Tamagotchis von früher. Wohl ohne Geld, aber arbeitsintensiver, wie es scheint.
    Unserer verschied damals an mangelnder Zuwendung.
    Aber er passte in die Hosentasche - was man von einem iPad nicht sagen kann. ;) Da ist die Betreuung etwas schwieriger, oder?
    Unsere Tochter schminkt nur oder lernt die Uhr oder so Dinge. Die allerdings kostenlos. (sagt der Vater) Ich habe davon keine Ahnung....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Uhr habe ich damals übrigens auch kostenlos gelernt! :)

      Löschen
  7. Dieser Beitrag ist mal wieder der Knaller. Vielen Dank, dass du uns immer wieder auf so unterhaltsame Weise an deinem Leben teilhaben lässt *tränenlach*
    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  8. Hahahaha, darauf habe ich gewartet :) Schade, dass kein Bild dabei ist, aber vllt lässt das LO dazu doch nicht mehr lange auf sich warten ;)

    AntwortenLöschen
  9. Kann man den nicht arbeiten schicken? Dann könnte er sich wenigstens seine Zubehörteile und sein Essen selbst verdienen.
    Vielen Dank! Du schaffst es immer wieder mich ausgezeichnet zu unterhalten!
    Liebe Grüße von Manuela

    AntwortenLöschen
  10. da habe ich heute mal wieder was dazu gelernt, da ich ja keine Kinder habe gehen an mir solche Schmankerl immer irgendwie vorbei, und ich bin mal wieder aufs neue fasziniert wie man mit Sch.... Geld machen kann *lach*

    AntwortenLöschen
  11. Pou? Pou? Mir fehlen die Worte................

    AntwortenLöschen
  12. Wie gut, das unsere Lütte noch nicht so weit ist! Allerdings gibt es mir zu denken, wenn es heute schon Kackhaufen sind, was kommt dann, wenn unsere Lütte so weit ist??!?!? LG Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Sucht doch mal bei "Friends" nach Pollyannapou ... ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich gehöre auch zu den Leidtragenden. Meine Tochter (7) UND mein Mann spielen das auch. Ich hatte bisher...mangels Interesse...nicht mal ne Idee, das das ein *Kackhaufen* ist. Ich dachte grad, ich kipp aus den Latschen.

    Ich hab zwar mitbekommen, dass sie da dauernd füttern und Geld ausgeben als virtuell für Klamotten und so, aber das es ein *Haufen* ist...

    Naja, ich muss nicht alles verstehen. Töchterlein hat für diese Woche eh Handyverbot (sie hat übrigens... nicht dass sie hier Leute wundern, nur deshalb mit 7 ein Handy, weil sie Diabetes hat und von uns mit einem Notfallhandy ausgestattet wurde). Von daher hoffe ich gnadenlos und ohne schlechtes Gewissen, dass dieser Haufen eines Hungertodes stirbt und gut ist.

    Mein Mann meinte grad triumphierend: wir haben ihn aber umsonst bekommen...

    Na, wenn das kein Argument ist...

    LG

    Heide

    AntwortenLöschen
  15. hahaha - das war mal wieder köstlich (wenn man das im Zusammenhang mit Kackhaufen überhaupt sagen darf...).
    Den habe ich übrigens noch nicht entdeckt und meine Kinder zum Glück auch nicht - hoffentlich bleibt das auch so!
    Danke für den Lacher am morgen...

    liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  16. Ich trau' mich gar nicht dir zu sagen, dass er nicht sterben kann... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wenn er doch nichts mehr zu sich nimmt ...? *glotz*

      Löschen
    2. Trotzdem. ;)

      Und er kostet auch nur für Apple, für Android ist er kostenlos. Deshalb habe ich jetzt keinen mehr... ;)

      Löschen
  17. Hallöchen kenn das nur zu gut man wird irgendwie süchtig nach dem Ding :) SCHLIMM hehe .... Ich wollte mich übrigens auch mal für deinen wunderbaren Blog bedanken und die vielen tollen Dinge die du hier immer wieder postest!! Also: VIELEN LIEBEN DANK DAFÜR!!!!!!!

    Liebe Grüße Ann-Cathrin
    ♥♥ www.flying-fawn.com ♥♥

    AntwortenLöschen
  18. ohhh... Pou, davon können ich und meine Tochter auch ein Liedchen singen... als mein Pubertierende diesen Nimmersatten Kackhaufen hier angeschleppt hat, hab ich sie noch für verrückt erklärt.... jetzt habe ich seit geraumer Zeit selbst so ein Ding auf meinem Handy..... uiii... ich habs seit 3 Wochen nicht mehr gefüttert, ob s wohl jetzt verhungert ist?
    Ich geh gleich mal schauen.... husch...
    Mist ... Pou lebt immer noch!
    Ein schönes Wochenende für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    Pou - der Kackhaufen, nein stimmt nicht, die (meiner ist natürlich auch weiblich) wohnt seit gut zwei Wochen auch auf meinem Smartphone. Und ich muss gestehen, ich kann es nicht auf irgendwelche Kinder schieben, hab ich nämlich nicht. Anfang März ist er mir zum 1. Mal auf den iphone einer, ebenfalls kinderlosen, Freundin begegnet und dann kam meine Kollegin (endlich eine mit Kind) damit an. Und jetzt gehört der Haufen zu meinem morgendlichen und abendlichen Ritual dazu. Hätte ich nie gedacht. Ich glaub, ich muss auch mal einen Post darüber schreiben.
    Lieben Gruß aus Hannover
    Maggie

    AntwortenLöschen