Donnerstag, 7. März 2013

Noch ein Wort zum letzten Wochenende

Während ich zwischen Elternsprechtag, Zirkusbesuch, dem üblichen Wäschemarathon und einem putzigen Dance-Festival für ein paar Minuten ermattet aufs Sofa sank (wo man ja jetzt immer aufpassen muss, dass man sich nicht aufs iPad draufsetzt – ein Folgeproblem!), verschwand der Gatte in den Garten, um irgendwas mit dem Fahrrad zu wurschteln.
Kurz darauf klingelte es Sturm an der Tür und er stand mit bleichem Gesicht wieder davor und machte einige seltsame Geräusche. Ich bin kein Freund davon, wenn jemand unvermutet vor meiner Tür steht und heftig aus der Hand blutet! Bin in unfallbedingten Krisensituationen nur begrenzt belastbar. Da war er doch mit dem Daumen in die offenbar messerscharfen Stege der rotierenden Bremsscheibe geraten. Der Herr neigt offenbar zu Daumenverletzungen. Treue Leser erinnern sich eventuell, wie er sich mal den Daumen der anderen Hand mit einem Gummihammer zu Brei gehauen hat, als ich gerade auf einem Scraptreffen weilte. Diesmal war ich ja nun zu Hause. Wie schön. Ich reichte also ein gerade gebügeltes Geschirrtuch zum provisorischen Einwickeln an und konnte ihn gleich selber zur Ambulanz fahren. Kürzlich war unser örtliches Krankenhaus massiv von der Schließung bedroht; nun war ich ja mehr als froh, dass noch offen war.
Ich konnte vor lauter Blut wenig erkennen und fragte mich einen Moment lang, ob ich wohl noch im Garten nach eventuell mitzunehmenden Teilen suchen müsste. Das hätte mir auch schlecht gefallen! Aber ganze Stücke waren offenbar nicht abgetrennt. Viel Blut sieht ja gleich immer so übertrieben aus.   ;)
Im Krankenhaus wurde mal wieder verdeutlicht, dass ohne vorheriges langwieriges Einlesen der Karte keinesfalls eine Blutstillung erfolgen kann. Diese Vorgehensweise begeistert mich ja immer wieder.
- „Haben sie vielleicht noch die alte Karte? Die gehen besser!“
- „???“
(Wenn die alten besser gingen, warum mussten wir dann neue haben? Und konnten nicht alle Beteiligten froh sein, dass wir überhaupt eine mitgebracht hatten?)
Endlich war dann aber doch alles irgendwie verarztet und eingewickelt. Offenbar klebt man heute einfach Tape (schien mir das gleiche zu sein, das ich neulich auf dem Rücken hatte!) um irgendwelche Verletzungen rum. Der Kornährenverband ist wohl nicht mehr modern. Dann allen Ernstes die Frage, ob wir das Geschirrtuch wieder mitnehmen wollen!!! Ich besitze allerdings durchaus noch ein zweites Geschirrtuch und habe im Allgemeinen auch wenig Interesse an vollgebluteten Objekten. Bin ja nicht Dexter. Wohingegen mich vor drei Jahren ja keiner gefragt hat, ob ich vielleicht den Blinddarm mitnehmen möchte! Da habe ich doch schon von Leuten gehört, die den zu Hause haben, damit man ihn zum Beispiel mal Besuchern zeigen kann. Falls beim Kaffeetrinken spontan der Gesprächsstoff ausgeht.

Mit solchen Aktionen habe ich jedenfalls das letzte Wochenende verplempert. Soviel zur aktuellen Lage. Dieses Wochenende ist dann Chorkonzert (Johannespassion!), was noch einige mehrstündige Proben mit sich bringt. Da schaffe ich doch sonst auch wieder nix. Wann sind denn endlich Ferien?
Ab übermorgen schneit es ja dann wieder 40 cm und ab Montag werden es -20°C. Stand heute in der Zeitung. Da muss ich mir wenigsten keine Gedanken mehr um den eventuellen Frühling machen; das hält ja auch nur auf.
Am Sonntag zeige ich euch hier aber auf jedem Fall mal ein paar Beispiele mit den neuen Schriftbild-Stempeln von Scrapabilly. Und weiter plane ich mal lieber noch nicht. Es kommt ja doch immer alles anders. :)

Und damit dieser Post nicht ohne Bild bleibt, gibt es zum Abschluss ein kleines Gekritzel vom witzigen Kind:

Kommentare:

  1. Was für eine wunderbare Gabe!
    Deine Erzählungen sind großartig! Nicht dass bluttige Männer & Wochenenden mir gefallen würden...Es ist wie Du es erzählst, einfach genial! Ich habe sooo laut gelacht. Danke!
    Ich wünsche Euch alle ein etwas ruhigeres WE!
    Liebe Grüße,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jetzt, dir gefallen KEINE blutigen Männer und Wochenenden? Das ist ja eigenartig! :)

      Löschen
  2. Ärzte sind komisch. Als ich damals mit meinem eingeklemmten Finger endlich in der Ambulanz ankam und die EINZIGE Patientin war, dachte ich auch, man könne doch augenblicklich -gleich am Tresen- mal was gegen die Schmerzen tun. So für den Anfang. Nein, erst noch warten bis der Arzt fertig geplauscht hat, dann noch röntgen und was nicht alles. Ich hätte drüber weg sterben können! *immernochempörtbin*
    Ja, Du hast es derzeit wahrlich nicht leicht. Halte durch!
    Ich weiß allerdings nicht, ob die Ferien wirklich Besserung bringen!

    Ganz liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wenn die nicht, was dann??? *bibber*

      Löschen
  3. Da habt Ihr ja nochmal Glück gehabt, ich bin im Garten fündig geworden, leider war es da schon zu spät und schon alles vernäht, ich gehe da mal nicht näher drauf ein ;-( Es ging um meinen Dad! Ist schon was her! Aber das Morphium war lustig, er hatte quasi ein Dauergrinsen im Gesicht.

    AntwortenLöschen
  4. Das erinnert mich an einen Motorradunfall, zu dem ich eines Tages dazu kam: Der im Graben liegende Fahrer blutete stark an der Hand und ich sah, dass sein Zeigefinger fehlte. Todesmutig suchte ich alles ab. Nach ein paar Minuten wollte er wissen, was ich denn suche und ich sagte: Äh, Ihren Zeigefinger. Daraufhin meinte er: Ach, den habe ich schon vor Jahren verloren...
    Ich hoffe deinem Mann geht es wieder besser und das Bild von deinem Sohn*röchel* ist spitze :-)
    Sandra(40) schenkt dir zum nächsten Geburtstag Geschirrtücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Geschichte erinnert mich nun wiederum an einen FRISEURwitz, den ich kenne; wo der Kunde am Ende sagt "Den Arm habe ich schon im Krieg verloren."!
      Dir passieren Sachen, die gucken andere nicht mal im Film ...

      Sandra (45) hat genug Geschirrtücher um ganze Mumien darin einzuwickeln

      Löschen
  5. Aua aua aua....irgendwie tut mir mein Daumen grad weh und trotzdem musste ich doch auch das ein oder andere Mal lachen beim Lesen eures Malheurs, - denn ein verletzter Mann ist fast so schlimm wie ein krankes Kind oder?!? Habe mich heute übrigends heute auf YouT*be über die Game-of-Thrones Filme infomiert und denke, ich bin jetzt infiziert...LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Deine Geschichte hat mich an ein Wochenende bei mir vor 5 Jahren erinnert. Ich MUSSTE damals leider ein Stück Daumen von meinem Vater suchen, der dachte er könnte sich mit der Kreismaschine die Fingernägel schneiden!? Ich bin danach 4 Monate lang nicht mehr in den Keller gegangen! *grusel* Das Stück konnte nicht einmal angenäht werden.

    Ich lese deine humorvoll geschriebenen Geschichten aus deinem Alltag so gerne!

    Liebe Grüße,
    die Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab mich mal wieder kringelig gelacht, was angesichts der Begebenheiten ja wohl mehr als unangebracht war. Du Ärmste kommst aus dem Stress aber auch nicht raus. Deine Mann Gute Besserung und ein geruhsames, schöneres Wochenende, liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ohweh, bei dir ist ja auch immer etwas los.
    Aber leider muss ich dir gestehen, ich lese deine Geschichten einfach
    zu gern.

    AntwortenLöschen
  9. Mann Mann Mann... da läuft´s mir eiskalt den Rücken runter, aber schmunzeln muss ich trotzdem wie immer bei deinem Schreibstil.
    Gute Beserung an den Gatten und den Frauen auch ein entspanntes Wocheneende!
    Steffie

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese es gerade erst. Gute Genesung an den Gatten.
    Meiner hat sich mal mit einer Spiegelscherbe das Handgelenk aufgeschnitten.
    Das "Kartenspiel" haben wir auch gespielt. Wie gut, dass die Arterie unverletzt geblieben ist und auch die Sehne noch an einem Stück war.
    Bei uns geht halt nix ohne DIN Normen und sonstige Vorschriften.
    Ich hoffe, das Wochenende war entspannter.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Inzwischen werde ich ja von meiner Mom über deine Erlebnisse informiert (du erinnerst dich)...hatte das hier ja noch gar nicht mitbekommen.
    Gute Besserung an deinen Mann und ich hoffe, die Ferien bringen dir Entspannung und keine weiteren unvorhersehbaren Geschehnisse.
    Bei euch ist aber auch immer was los !!!
    Liebe Grüße,
    Pedi

    AntwortenLöschen