Sonntag, 21. Oktober 2012

Verletzt im Dienste der Sache

So ein Wochenende brauche ich auch nicht nochmal.
Gestern habe ich mich endlich aufgerafft, und bin mit meinem kleinen Hämmerchen, einem großen Hammer und einem Stück Holz nach draußen auf die Terrasse gezogen, um endlich mal die handwerklichen Tätigkeiten für meine überambitionierten Bastelarbeiten zum SBT-Adventskalenderwichteln in Angriff zu nehmen. Da mörkele ich schon seit Wochen mit unterirdischen Ergebnissen dran rum; jetzt muss mal was passieren, was mich hier irgendwie weiterbringt.


Die Sache lief auch ganz gut - genauer gesagt so gut, dass ich dachte, ich müsste vom Zwischenergebnis mal ein Foto machen. Damit ich nach Weihnachten auch beweisen kann, wie aufwändig und schwierig das alles war.   :)
Als ich nach dem Fotografieren die Kamera wider wegbringen wollte, ereilte mich das Unglück. Ich bin auf dem glitschigen Gartenweg ausgerutscht und aufs Holzdeck gefallen. Genauer gesagt: auf die Kante. Auf die seitliche Kante, die nicht irgendwie hübsch rundlich profiliert, sondern einfach nur so abgesägt ist. Mit den Schienbeinen. Hatte seit mittelfrüher Kindheit ganz vergessen, was das für originelle Schmerzen sind, wenn man sich das Schienbein kaputt haut.
Es wäre auch alles vielleicht nicht so schlimm gewesen, wenn ich nicht in meinem Bemühen, die Kamera zu retten, die Hände so gar nicht zum Abfangen einsetzen gekonnt hätte. Eins kann man ja nur haben. Die Blutergüsse werden schon wieder irgendwann weggehen. Die schrecklich teure Kamera wäre aber mit Sicherheit hin gewesen! Materieller Schade ist ja möglichst immer abzuwenden. Es sah sicherlich sehr putzig aus, wie ich schon komplett gelegen habe, aber immer noch mit beiden Händen die Kamera nach oben hielt!
Jetzt haben sich bis heute schon Schwellungen und lustige Verfärbungen gebildet, die sicherlich in den nächsten Tagen noch toller werden. Ich bin ja berühmt für die außergewöhnlich prächtigen Farben meiner blauen Flecken.


Trotz partieller Invalidität haben wir dann heute noch den Dachboden entrümpelt. Ja, am Sonntag. Manchmal kann man es sich nicht aussuchen; man muss den Tag nehmen, an dem auch alle zu Hause sind, die meiner Meinung nach bei der Aktion mithelfen sollen.
Ich habe in alle (!) Kartons geguckt, und mehr als die Hälfte von dem ganzen Zeugs weggeschmissen. Was ich alleine vom Kindelein alles aufgehoben hatte! Sehr hilfreich, das mit ein paar Jahren Abstand mal wieder zu betrachten. Da weiß man dann gar nicht mehr, warum man den Quatsch mal überhaupt erst auf den Boden gebracht hat. Ich habe alles neu (in viel weniger Kartons) zusammengepackt und außen dran schön beschriftet.
Und ich habe alle Kartons von Elektrogeräten weggeworfen, zu denen wir die passenden Geräte schon gar nicht mehr besitzen. Die schicken wir ja offenbar dann auch nicht mehr zurück. Weiterhin habe ich entsorgt: Teppichbodenreste, mit denen man mal ein eventuelles Loch ausbessern hätte können (???), Tapetenreste von Ex-Tapeten, hässliche Lampenschirme, Ersatzregalbretter, alte Kissen, alte Toaster, alte Ordner, fusselige Plüschtiere und einen Stuhl ohne Sitzfläche.
Den Rest habe ich in Flohmarktkisten verpackt; und wenn im nächsten Frühling die Saison wieder losgeht, fahren wir da gleich als Erstes mal hin.
Das war (zumindest jetzt hinterher) eine sehr befriedigende Aktion. Bille hat ja kürzlich bei ihren WIM-Tipps empfohlen, immer nur kleine Bereiche auf einmal zu machen - aber das liegt mir wohl nicht. Ich versaue mir dann lieber ab und zu mal einen kompletten Tag, und reiße dafür dann ordentlich was um.   :)

Jetzt mache ich erstmal gar nichts mehr. Ich werfe ich mich auf die Couch und harre der Dinge, die da kommen. Hoffentlich kommt irgendwas, bevor ich vor Erschöpfung aus Versehen eingeschlafen bin.

Kommentare:

  1. Ach du Ärmste! Wenn ich deine blauen Flecke seh, wird mir ganz anders...ich dachte bisher, ich sei die einzige, die die ganze Farbpalette aufblühen lässt, wenn sie auch nur mal an einer Kante "vorbeischreddert!", aber du kannst das genauso gut! Alle Achtung! (Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Der Quilt, auf dem deine geschundenen Waden ruhen, sag mir jetzt nicht, dass du den genäht hast...der ist ja superschön!)
    Ich wünsche dir noch einen geruhsamen Abend und hoffe, deine Lieben wissen deinen Einsatz, die Kamera retten zu wollen, zu schätzen und verwöhnen dich von vorn bis hinten ;-))
    Liebe Grüße,
    Sonja, die echt mit dir mitfühlt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Vertrauen in meine Nähkünste ehrt mich. Aber alles, was genäht UND hübsch ist, ist mit Sicherheit nicht von mir. :)

      Löschen
  2. Ojeeee! Das sieht wirklich böse aus!
    Ich drück dir die Daumen, das alles schnell wieder verheilt.
    Und neidisch bin ich auch! Nicht auf deinen Blauen Fleck, sondern auf deinen aufgeräumten Dachboden, denn unseren schiebe ich seit dem Umzug vor mir her... Wer weiß, was ich dort noch alles wieder finde?? :)

    Liebe Grüße,
    die Birgit

    AntwortenLöschen
  3. autsch!
    Das schillert ja schon in den buntesten Farben!

    Gute Besserung und einen angenehmeren Wochenstart!

    Liebe Grüße aus dem nördlichen Norden!
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Ach du meine Güte, was machst du denn für Sachen. Seit ich im Sommerurlaub einen Surfkurs gemacht habe und mir permanent beim auf- und unfreiwilligen Absteigen super aufgeschürfte Schienbeine geholt habe, kann ich dir die Schmerzen absolute nachvollziehen. Ich wünsch dir ganz gute Besserung und ziehe den Hut vor soviel Durchhaltevermögen, dann auch noch den Speicher aufzuräumen. Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste gleich, als ich im Feedreader die Überschrift las, dass ich wieder was zum kichern und bauchhalten bekomme....Danke! Wie so oft geht der Spaß auf deine Kosten, aber das scheint dir ja nichts auszumachen, oder? Jedenfalls bin ich froh, dass der Kamera nichts passiert hast und du auch weiterhin Fotos von deinen Unglücken machen kannst ;-) Nein, ich bin NICHT schadenfroh, höchstens ein kleines bisschen ;-)
    Diese leeren Kartons von alten Elektrogeräten tummeln sich bei uns übrigens auch im Dachboden....warum auch immer *augenroll*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich wünsche dir gute Besserung und baldiges Nachlassen der Schmerzen.
    Falls du die Tapete nicht schon ganz unten im Eimer hast, habe ich dir noch einen Tipp,
    verwende ich immer als Strukturenpapier, beim Basteln.
    Liebe Grüsse
    gaby

    AntwortenLöschen
  7. Och nöööö!!!
    Was soll ich sagen - die Farbe Deiner Schienbeine harmoniert wunderbar mit der darunter liegenden Decke, das hat ja auch nicht jeder...
    Gratulation zur Hau-Ruck-Ordnung und Gute Besserung für die geschundenen Gliedmaße.
    LG, Mel

    AntwortenLöschen
  8. Sach mal, das musste jetzt wohl sein ?! Das sieht so schlimm nach AUTSCH aus, dass ich es wirklich heroisch finde, dass Du danach noch den Dachboden entrümpelt hast. Das hätte ich nicht gemacht.
    Dann hoffe ich mal, dass es nicht so sehr wehtut wie es aussieht und dass es bald wieder besser wird.
    Du machst aber auch Sachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Dachboden fand ich auch SEHR heroisch von mir! Aber das kann ich jetzt bis an mein Lebensende immer wieder erwähnen, wenn es darum geht, wer von uns in einem etwas kränklichen Zustand trotzdem irgendwas machen soll.

      Löschen
  9. Schade, dass ihr keine Ersatzschienbeine auf dem Dachboden hattet, DIE wären ja jetzt mal nützlich gewesen! Da hast du echt alles gegeben, die sehen echt übel aus!! Hoffentlich wissen alle deinen Einsatz dann zu schätzen ;-)

    Gute Besserung aus der Ferne :-)

    AntwortenLöschen
  10. Autschn, das sieht übel aus. Ich kann die Schmerzen nachvollziehen, hab vor einem halben Jahr in gleicher Weise Bekanntschaft mit den Türschwellern des Autos gemacht. Bist Du eigentlich in meinem Wichtelkreis? Dann werde ich dieses spezielle Geschenk mit gaaaanz anderen Augen ansehen.
    Lob für den entmüllten Dachboden, den hab ich noch vor mir.

    AntwortenLöschen
  11. Aua! Uih, das sieht ganz schön heftig aus, - wobei ich erst mal meinen Mann beruhigen musste, weil ihr Binford-Werkzeug habt!(haben wir die Serie doch tagein tagaus geschaut).Ich hoffe, das die blauen Flecken sich schnell wieder verziehn und du keine Schmerzen mehr hast. Vor deiner Hau-ruck-Aufräumaktion ziehe ich den Hut (vor allem, wenn man bedenkt, wie dein Bein aussieht). Ich schlawenzel momentan immer drumrum und verschiebe es...auf die Zeiten, wo' das Wetter dann richtig schietig ist. LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Hammer ist lustig, oder? :) Habe ich mal in einem launigen Moment selber gemacht.
      Du kannst Deinem Mann doch einen kompletten Satz Binford-Werkzeug zu Weihnachten schenken! Irgendwas kaufen, Logo ausdrucken, draufkleben - fertig.

      Löschen
  12. AuaAutsch!!! Du arme! Gute Erholung wünsch ich dir.
    LG samsch

    AntwortenLöschen
  13. Oh je - ich wünsche dir schnelle + gute Besserung!!!!
    ...Wobei ich ja dachte, wenn ich jetzt runterscrolle kommt sicher ein Selbstportrait von Dir, wie du am Boden liegst (schließlich hattest du die Kamera ja in der Hand :-) )
    LG
    Silvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine schöne Idee. Vielleicht beim nächsten Mal.

      Löschen
    2. Ne ne, ich hoffe für dich, dass es kein nächstes mal gibt!!!

      Löschen
  14. Och neeee, was machst du denn für Sachen.
    Aber nun hast du ein ganz spezielles Foto für ein einzigartiges
    Layout. Ich würde dann allerdings auch noch das Objekt deines handwerklichen Könnens mit unterbringen. Das hätte ich jetzt schon gerne gesehen.
    Viel Spaß mit dem Farbenspiel auf deinen Beinen. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  15. Oh, Sandra...was machst Du denn nur?!
    Na da bin ich gespannt, ob sich Dein Einsatz hier so gelohnt hast...dass Du Kamera und Deine Gesundheit in Gefahr bringst...*hibbel*
    Gute Besserung und schönen Restsonntag.
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  16. Aua aua, liebe Sandra, da tun mir die Schienbeine schon vom Lesen weh. Bist du böse wenn ich dir verrate, dass ich trotzdem bei deiner Schilderung herzlich lachen musste? Gute Besserung ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Autsch...ich hoffe, die Schmerzen lassen bald nach und die Farben verschwinden auch wieder recht zügig. Ich habe mit 13 solch einen blöden Zusammenstoß gehabt - das Schienbein ist eine ganz üble Stelle :o(
    Aber schön zu sehen, dass dich so etwas nicht von solchen Megaprojekten wie Dachboden entrümpeln abhält. Stolze Leistung.
    Ich drück dich - gute Besserung.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, wollte auch einen Kommentar zu dem tollen Quilt abgeben, aber hat schon jemand vor mir getan! Wenn du den genäht hättest würde ich auch gleich nach der Anleitung fragen!
    Hoffe dir und dem Bein geht es wieder besser! Schau mal auf meinem Blog! Nähen ist gar nicht so schwer!

    AntwortenLöschen
  19. Au weia! Das sieht ja schlimm aus!
    Gute Besserung!!!
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  20. *örks* Da tun meine Schienbeine auch gleich weh! Aber gut, dass Du die Kamera gerettet hast! Ich erínnere einige eigene merkwürdig anmutende Stürze, an deren Ende die Kamera das einzige ohne Bodenberührung war *lol* Schon verrückt oder? Gute Besserung für die blauen Beine!

    AntwortenLöschen
  21. Oh je, arme Sandra!!! Aber trotzdem: Was hast DU für ein großes Glück gehabt! Alles zu, nix offen! Das heilt 1000x schneller als mein Schienbein. Das hat sich nun lezte Woche geschlossen und wird seitdem fein mit Narbencreme behandelt. Außerdem ist die Kamera ganz. Daumen hoch! Gute Besserung, schön kühlen, ne?
    Deinen Hammer habe ich grade bewundert: Binford Tools. Das sind doch die mit dem "hoorrr, hooorrr, horrrr!!!", die Tim Taylor immer vorgestellt hat. Ich wusste gar nicht, dass es die auch in echt gibt. Die Sendung habe ich geliebt.
    Auf die Adventskalenderpäckchen bin ich ja nun wirklich gespannt. Bei dem Körpereinsatz sind das bestimmt die wertvollsten von allen.
    Und bei den nächsten Einsätzen in der KDS hast du ja dann immer frei. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Hammer habe ich mir natürlich selbst gemacht! *gg*
      An Dein komisches Bein musste ich auch gleich nach dem Unfall denken. Wahrscheinlich hatte ich den Vorteil, eine lange Hose getragen zu haben ...

      Löschen
  22. Aua, aua, aua!
    Deine Beine schimmern ja wirklich in allen Farben (so kenn ich das von mir auch). Ich hoffe, dass die Schmerzen schnell vergehen.
    Und dass du den Speicher trotz kaputter Beine aufgeräumt hast: Respekt, Respekt!

    AntwortenLöschen
  23. OMG

    Ich wünsch Dir ganz schnelle Besserung. Mensch, Du machst ja Sachen.
    Pass auf Dich auf!

    Liebe Grüße
    Anja alias Schnubbeldupp

    AntwortenLöschen
  24. Oh je, das schaut schmerzhaft aus. Ich wünsche dir ganz baldige gute Besserung! Aber was du da trotz schmerzhafter Schienbeine auf dem Dachboden gemacht hast - ich zieh den Hut!
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  25. Beeindruckende Beine, besonders blau! :-) (weitere launige Alliterationen gewünscht? Merkt man, dass gerade "Bauer sucht Frau" im RTL läuft?) Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich färbt da außer den Alliterationen nicht noch mehr auf Dich ab. ;)

      Löschen
  26. ich als ausgewiesener obertolpatsch leide hier grad mit dir.
    Du arme das sieht schrecklich aus....
    (aber ich muss gestehen, ich bin gespannt auf die alles auslösenden Basteleien - und ich find den Hammer g**l)

    AntwortenLöschen
  27. Oh mann, das kann man doch nicht mehr als "blauen Fleck" bezeichnen. Das ist ein blaues Bein! Mindestens. Ich würde als nächstes mal an die fiese Kante ein Geländer anbauen, oder so.. als nächstes Projekt :-)

    Ach, und was wurde dann aus dem Adventskalender? :-)

    AntwortenLöschen
  28. Hab mir vorhin schon deine blaugeschlagenen Schienbeine angeschaut und hatte ein nettes déjà vu... ich rette auch immer zuerst das Material - oder das Kind. ;-)
    Wobei ich mich meistens gar nicht erinnern kann, woher ich die vielen blauen Flecken habe.
    Gute Besserung!

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  29. Ach herrje, das hatte ich ja gar nicht mitbekommen... Aber, ganz ehrlich, ich kenne das: Hauptsache die Kamera ist in Sicherheit. Und, ja, es sieht sicherlich sehr bescheuert aus, aber man muß schon Prioritäten setzen. Und Deine Beine sind ja auch sicherlich jetzt wieder ok, oder? ;)
    Und noch mal: Daumen hoch für den Binford-Hammer. *hrrhrrhrr*

    AntwortenLöschen