Dienstag, 4. September 2012

Geteert und gefedert

Es folgt ein Beitrag aus der Rubrik: „Auf was für Ideen man so kommt, wenn man sich davon ablenken möchte, was das Kind wohl gerade seltsames in der neuen Schule erlebt“.

Ich war bis gestern Vormittag im Besitz von zwei großen IKEA-Kissen, in denen irgendwie nicht die richtige Menge Füllung drin war. Weil ich kürzlich auch noch einen neues Kissenbezug in einer komplett anderen Größe angeschafft hatte, dachte ich, ich könnte jetzt einfach eins von den vorhandenen Inletts in ein anderes Format umnähen, und dabei gleich die Hälfte der Füllung des einen Kissen zusätzlich in die andere überführen.

Das war ja wohl die schlaueste Idee, die ich bis jetzt in diesem Jahr hatte.

Damit es zügig vorangeht, habe ich das erste Kissen also gleich mal übereifrig aufgeschnitten. Im Wohnzimmer. Dann habe ich unglücklicherweise geatmet – und da waren die Hälfte der Federn schon mal draußen. Zu meiner großen Überraschung bestand die Füllung auch nicht etwa gänzlich aus Federn, sondern mindestens zur Hälfte aus so einer Art Möck. Das mögen mal Federn gewesen sein, bevor wir uns auf dem Sofa über einen gewissen Zeitraum immer auf diesen Kissen rumgerollt haben! Da scheint ja innerlich eine Menge zu zerbröseln. Der Möck hat sich noch schneller im Zimmer verteilt als die Federn. Ich habe erkannt, dass ich so nicht weiterkomme, und wollte die ganze Geschichte in einen gelben Sack umfüllen. Damit es nicht so streut. Das ging auch GANZ schlecht. Hätte ich das alles doch bloß draußen im Garten gemacht! Oder (noch besser) in einem anderen Land! Als ich endlich alle Federn aus dem Bezug raus hatte, sah es im Wohnzimmer aus, als wären mittendrin spontan einige Hühner verstorben. Was von dem Zeug schon mal zu Boden gefallen ist, kann man leider auch keinesfalls wieder aufheben! In dem Moment, wo man zugreifen will, verteilt sich alles nur noch weiter. Und in der Luft sind lauter so Partikel! Fliegende! Und die kommen durch Nase und Mund in einen rein! Ich dachte, ich bekomme jeden Augenblick eine Geflügelallergie. Ich spürte förmlich, wie sich diese ganzen eingeatmeten Fremdkörper in meiner Lunge ausbreiten und die Atmung blockieren.

Ich kann so eine Aktion wirklich ÜBERHAUPT nicht empfehlen! Es war die größte Schweinerei, die ich seit sehr, sehr langer Zeit gesehen habe. Als ich das mühsam geleerte Inlett in ein anderes Zimmer (zur Nähmaschine) getragen habe, sind große Mengen der Federn um meine Füße wirbelnd mit mir gekommen. Und beim Nähen sind irgendwie auch noch dauernd Federn rausgefallen. Ich dachte eigentlich, das Ding war leer! Jetzt hatte ich schon das zweite Zimmer eingesaut und es mussten ja auch noch wieder Federn in das neue, abgenähte Behältnis rein! Es war alles ganz, ganz schrecklich. Und ein volles Kissen zunähen ist auch kein Vergnügen. Als ich endlich alles fertig hatte, wollte ich das ganze Elend wegsaugen – das ging (Ihr ahnt es schon) aber auch nicht. Beim Drüberfahren haben sich die Federn zu so kleinen Röllchen umgewandelt, die flugs eine Einheit mit dem Teppich gebildet haben.

Es war alles so furchtbar. Wäre ich doch bloß in ein Geschäft gefahren und hätte ein passendes neues Kissen gekauft! Und die anderen weggeschmissen! So viel Geschi… für ein blödes, krumpelig zusammengenähtes Kissen.
Aber - ich gebe zu - es hat wenigstens schön abgelenkt.

Kommentare:

  1. AchduSchreck!! Was stellst du denn da an?!?

    Aber tut mir leid... ich habe herzhaft über deinen Bericht gelacht. :-D
    (Besonders die Stelle mit den spontan gestorbenen Hühnern hat´s mir angetan.)
    Hilft dir jetzt wahrscheinlich auch nicht weiter. Nimms einfach nicht so schwer und tu es auf die Liste der "never-do" Dinge ;-)

    Ich freue mich jetzt schon auf das zugehörige Layout. Der Scrapper hält ja sogar noch in solchen Momenten mit der Kamera drauf *kicher*

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, aber ich habe gerade einen hühnerhaften Gackeranfall bekommen. Wenn ich jetzt ganz frech wäre, würde ich schreiben: mal wieder typisch Sandra. Aber wie heißt es so schön? Der Weg ist das Ziel und das war ja Ablenkung. Wenn es das gebracht hat, dann war es doch gut. Und du hast für heute noch genug Ablenkung, und kannst die restlichen Federn noch schön per Hand einfangen. Ja, ich bin böse... - darfst mich gerne beim Treffen dann teeren und federn...

    Federleichte Grüße, Marikka

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen Lachflash am frühen Morgen! Da hattest du ja mächtig viel Spaß ;-))

    AntwortenLöschen
  4. ;-)))) Ich kann es mir bildlich vorstellen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich schrei mich weg :-) Alles wieder sauber? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Und ich lieg unterm Tisch - danke... magst Du nicht bei uns einziehen? So als Unterhaltung????

    AntwortenLöschen
  7. liebe Sandra,

    04.09.2012 ... 09:59 uhr ... und ich fall gerade vom stuhl ... dummerweise kann m i c h so keiner fotografieren oder vielleicht zum glück *g*. meine güte, was für eine federei! jetzt weiß ich definitiv was ich niiiiieeee tun werde.
    ich hoffe, du kannst wieder durchatmen!

    lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.
    Aber du schreibst es ja auch immer so herrlich, da kann man gar nicht anders.

    Und was hast du dir für heute vorgenommen? Such doch mal ein Kleinteil im Staubsaugerbeutel, das kommt dem gestrigen Erlebnis wahrscheinlich nahe, nur noch ekliger.

    Lieben Gruß
    (Se)Anja

    AntwortenLöschen
  9. Na, da hast Du Dir den Tag schön vertrieben! Kann mir bildlich vorstellen, wie Du mit den Federn gekämpft hast! Und nachdem ich mich schlapp gelacht habe, kann ich jetzt auch noch mit einem neuen Wort auftrumnpfen: MÖCK!!!! Nie im Leben gehört, gehört jetzt aber zu meinem Reportaire - was meinst Du wie die Leute hier aus Niederbayern schauen werden, wenn ich es das nächste Mal in den Mund nehme :)))) Lach mich schon wieder schlapp! Mach weiter so, Deine Post´s über so alltägliche Dinge, sind besser als jede Comedy-Show!!! VLG Christine

    AntwortenLöschen
  10. Warum hast du eigentlich noch keine Kolumne in einer überregionalen Zeitung. Ich würde sie abonnieren.
    Jetzt würde mich doch noch interessieren, wie du den Sche.. dann doch noch entfernen konntest.
    LG von
    Stine

    AntwortenLöschen
  11. Sandra, du bist echt ein Scharnier. Ich lach mich hier weg!!!

    AntwortenLöschen
  12. Du hast mein Mitleid. Ich habe das mal mit einem Stillkissen gemacht, weil ich es waschen wollte oder so was in der Art. Gefüllt mir Styroporkügelchen. Ebenfalls nicht zu empfehlen. Die fliegen nicht rum, die bleiben überall kleben. Genauso doof.
    Aber Kopf hoch, so hast Du den Vormittag auch rumgebracht *kopfeinzieh*.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für die gute Unterhaltung!
    Und ich werde wohl nie ein Kissen öffnen! :)

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Lustig, als ich das Bild in der Vorschau sah, dachte ich das Hauptthema des heutigen Posts sei ein Polterabend ... aber viel besser, die ganze Sauerei im eigenen Wohnzimmer und das auch noch willentlich! Zu gut.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  15. "Möck" ? Was ist "Möck" ? Ist das die schwedische Füllung für Kissen aus dem blau-gelben Möbelhaus ? Bitte schreibe bald eine Kolumne in einer überregionlen Zeitung, ich werde zu deinen treuesten Leserinnen gehören. LG.Petra

    AntwortenLöschen
  16. Ich sach dann einfach mal nur "gröl".

    Kussi
    Deine Gisi

    AntwortenLöschen
  17. So, damit habe ich heute in der Firma auch einmal herzlich gelacht und dabei mein Mittagsbrötchen auf dem Tisch verteilt.
    Danke fürs Teilhabenlassen an deinen Ablenkmanövern ;o)

    AntwortenLöschen
  18. Herrlich geschrieben, wie immer. Nicht, dass deine Tochter demnächst in der Schule sitzt und darüber nachdenkt, was die Mutter zu Hause wohl wieder anstellt ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  19. Einfach nur köstlich, - wie du's beschrieben hast! Die Sauerei ansich, naja, wie gut das du die Idee hattest und nicht ich *grins*. Dank dir kommt von uns jetzt auch keiner mehr drauf...wir sind gewarnt! Danke dafür....und auch für das schöne Grinsen in meinem Gesicht ;-)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  20. Oje, Du Arme! Aber Du hast mir heute den Abend versüßt, weil ich so lachen musste. Ich kann mir das auch bildlich gut vorstellen, wie Du die Feder-Situation beschrieben hast. Hätte auch mir passieren können. Aber man lernt ja aus solchen Sachen immer wieder dazu.
    Liebe Grüße Sigi

    AntwortenLöschen
  21. Es tut mir leid - aber ich musste sehr lachen :D Herrlich.

    AntwortenLöschen
  22. Oh je... ich habe seit langem langem nicht mehr so gelacht. Ich habe versucht die Geschichte meinem Freund vorzulesen. Bei den gestorbenen Hühnern konnte ich erst mal vor Lachen nicht mehr weiter.
    Köstlich, ich hab' Tränen in den Augen ;-)
    Ich hoffe, Du hast den Teppich jetzt wieder sauber bekommen!
    Ganz liebe Grüße
    Ilona

    AntwortenLöschen
  23. Ich roll mich hier fast selbst über den Boden!! Fantastisch wie du diese einmalige Situation beschriebst!! :D Da hast du soch gleich noch was fürs Leben gelernt, was!? ;)

    AntwortenLöschen
  24. Damit ist mein PLAN gestorben, mein altes Stillkissen irgendwie neu zu beziehen.... danke meine Liebe. Ich hab sehr gelacht.

    AntwortenLöschen
  25. Während deines Posts bin ich immer wieder in lautes Gelächter ausgebrochen - so herrlich hast du das Ganze beschrieben!

    AntwortenLöschen
  26. Tränen kullern wieder mal über meine Wangen! Sandra, Sandra... du machst Sachen. Aber warum, WARUM habt ihr Teppichboden???? Nie im Leben mehr was anderes als glatte Böden. Ganz in echt!

    Viele liebe Grüße,
    Steffie

    AntwortenLöschen
  27. Jetzt weiß ich mal wieder, warum ich deinen Blog so gern lese: ich hab mich schlapp gelacht - bis so ein komisches Gefühl einer verdrängten Erinnerung in mir hochkam. Ich habe mal versucht aus drei kleinen, etwas plattgelegenen Kissen zwei richtig schöne bauschige zu machen - das endete so ähnlich...

    AntwortenLöschen
  28. Ich schmeiß mich weg! Laut gelacht hab ich bei der bildhaften Vorstellung, wie es um die Reinlichkeit eurer Behausung zum Zeitpunkt der Kisschenschlacht gestanden haben muss!
    Hast du nicht auch schonmal so ein Hügglikissen oder Sitzsackdingens geöffnet und Ähnliches erlebt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NEIN!!! Hab ich nicht.
      Ich mach auch sowieso nie wieder überhaupt irgendwas auf.

      Löschen
  29. Danke Sandra, jetzt hab ich Bauchkrämpfe vor lauter lachen!!!! *tränen abwisch* Du solltest echt Buchautorin werden!!! Ich kaufe alle deine Bücher!!!
    LG Bine/Stracciatella06
    PS: Das Wort Möck ist ja auch zu genial :-)

    AntwortenLöschen