Sonntag, 22. Juli 2012

Mein erstes Mal

Gestern Nacht ist mir etwas unglaubliches passiert: Ich wurde von einer Polizeistreife angehalten.
Ich. Wurde. Angehalten.
Zum ersten Mal seit 26 Jahren Autofahren. Mit einer abgelaufenen TÜV-Plakette, einem kaputten Scheinwerfer und drei halbtrunkenen Verwandten im Auto, von denen die auf den hinteren Sitzen nicht angeschnallt waren, weil sie sich bei Antritt der Fahrt mit ihren Gurten im Kindersitz verheddert hatten und das Problem irgendwie nicht lösen konnten.
Ich fand das alles insgesamt ein sehr originelles Erlebnis. Als ich ausgestiegen bin, dachte ich zuerst, ich müsste mich jetzt so breitbeinig und mit ausgestreckten Armen ans Auto stellen - aber da habe ich wohl wieder zu viele amerikanische Filme gesehen. Ich musste nur meinen Führerschein vorzeigen, was sehr lange gedauert hat, weil ich ihn in meinem riesigen Portemonnaie mit den zahlreichen Fächern schlecht wiedergefunden habe. Den hatte ich da vor Jahren mal irgendwo untergebracht und seitdem ja nie wieder gebraucht. Mein Tasche war im Kofferraum, was sich als ganz günstig erwies. Als ich die Klappe hochgemacht hatte, konnte man nämlich glücklicherweise die TÜV-Plakette nicht mehr sehen. Und vor dem Auto (in der Scheinwerfergegend) haben wir uns auch nicht aufgehalten.
Ich habe dem Polizisten (bin ja manchmal sehr mitteilsam) erzählt, dass das meine erste Verkehrskontrolle ist! Er hat aber nur gesagt, dass er das öfter hört. Daraufhin habe ich auch auf weitere launige Bemerkungen verzichtet. Dann wurde ich nach "vor Fahrtantritt konsumiertem Alkohol" gefragt und musste nicht etwa in Richtung Wachtmeister, sondern in Richtung Kofferraum hauchen. Das fand ich persönlich eine unglückliche Stelle, da ja aus dem Auto von innen heraus die ganzen verwandten Alkoholausdünstungen gewabert kamen! Der Polizist konnte das aber offenbar unterscheiden.
Insgesamt eine dolle Show; vor allem das Kind war ganz begeistert. Und als die Polizei wieder weg war, hat sie gleich als erstes gefragt, warum ich das denn nun nicht fotografiert hätte!
Tja. Schwer zu sagen.

Kommentare:

  1. Ja, warum hast du das denn nicht fotografiert??? *lol* Das war gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch, ich kommentiere ja irgendwie nie bei dir, weil ich es immer so anstrengend finde, aber jetzt muss ich doch wirklich mal: Ich amüsiere mich immer sooo über deine Schreibe. Mach doch mal ne Kolumne irgendwo, ich wuerd das Blatt sofort abonnieren. Herrlich!
    Viele Grüße,
    Anne (Regelmäßig lesend, leider sonst aus Bequemlichkeit stumm)

    AntwortenLöschen
  3. Ach zu schön erzählt, Du solltest ein Buch schreiben ;-) Mach doch noch ein Foto von der abgelaufenen Plakette, dann kannst Du die Geschichte wenigstens festhalten ;-) Ich hab' ja mal fast den Polizisten überfahren, der mich anhalten wollte. Der stand mitten in der Nacht auf dunkler Straße und seine Kelle funktionierte nicht. Die wäre wohl kaputt, war seine Antwort! Suuuper!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch nicht schlecht! :-)
      Ich habe ja auch überhaupt nur angehalten, weil mein Schwager genuschelt hat "Ischglaube, da verwolgtunswer". Wer weiß, wann (und ob) ich die sonst überhaupt bemerkt hätte!

      Löschen
  4. Ich musste ja bei dem Titel schmunzeln und hatte gleich ein Grinsen im Gesicht, aus Spannung, welches Ereignis wohl kommen würde... Bin selbst noch nie angehalten worden, fehlt noch in meiner Erlebnis-Liste. Bin ich aber auch nicht scharf drauf. Die deutschen Beamten sind meist nicht so schnuckelig wie die in amerikanischen Serien...Hast du eigentlich keine Handykamera?! Ein Foto von der Aktion wäre schon nicht schlecht gewesen...Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  5. hihi, irgendwann ist immer das erste Mal.
    An mir ist dieser Kelch bisher noch vorüber gegangen.

    AntwortenLöschen
  6. Uiuiui, also ich bin schon mehrmals angehalten worden...das letzte Mal hier vor der örtlichen Kirche nach dem a-ha-Konzert in Oslo...die norwegischen Polizisten haben aber nur mit ner Taschenlampe ins Innere des Autos geschaut und mich dann weitergewunken, waren wohl auf der Suche nach einem potentiellen Verbrecher, oder so...

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch erst EINMAL kontrolliert worden im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Ich fand das schrecklich aufregend und hätte beinahe nicht sprechen können vor lauter Anspannung. Mein Herzelein klopfte ganz gar heftigst, dass ich schon fürchtetet, der Herr Schutzmann könnte mich eines Deliktes verdächtigen, das ich gar nicht verübt habe, nur weil ich mich so schuldhaft benehme! Ich finde aber, eine Strafe wegen Unangeschnalltsein hätte euch schon zugemutet werden müssen, ich find das nämlich nich in Ordnung *mitm zeigefinger wedel*

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde das auch nicht in Ordnung. Und ICH war ja natürlich auch angeschnallt! Ich wende nicht mal unangeschnallt auf dem Hof.
    Aber es gibt Situationen (und Verwandte), da möchte man auch einfach nicht mehr diskutieren.

    AntwortenLöschen
  9. Ja ja , irgendwann ist immer das erste Mal. :)). Und soooo schön erzählt. Ich bin bislang auch nur einmal angehalten worden. Ich warte ja immer an so prägnanten Tagen wie Syvester und Karneval auf eine Kontrolle mit 0,0 Promille, aber da wollen die nie :)

    AntwortenLöschen
  10. Solche Geschichten schreibt das Leben! Gut, dass keine der "Taten" entdeckt wurde! Aber warum hast Du denn kein Foto gemacht? *ggg*
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe gut gelacht! zu viele amerikanische Filme hahahaha bei mir ist auch ein Mal passiert... Kontrolle, hmmmm ein Erlebnis!

    AntwortenLöschen
  12. Wirklich echt amüsant. Was du immer so erlebst, echt. :-)))

    AntwortenLöschen
  13. Manno, da hast du aber Glück gehabt. Ich bin schon öfter angehalten worden. Das letzte Mal leider sehr unschön. Sie haben mich leider mit dem Handy aus einem Stau rausgewunken und der Polizist ist total ausgeflippt und mein Sohn war total panisch und konnte sich nicht rühren. Ich habe mich später beschwert über das Verhalten des 'Beamten', woraufhin ich ein Bußgeld aufgedrückt bekam, weil ich nicht sofort aus der Stauschlange an die Seite gefahren bin. Wenn ich daran denke, könnte ich heute noch würgen. Da eine andere 'Beamtin' als Zeugin auftrat, war für mich nichts zu machen mit einem 10jährigen als Zeugen. Die Polizei hat bei mir erstmal versch..... bis in die Steinzeit.
    Boooarr, jetzt habe ich mich erstmal wieder so richtig ausgekotzt!

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann nur Gutes über die Polizei berichten:)))) Wurde mit ca. 15 km/h zu schnell in der Ortschaft geblitzt und wenige Meter später aufgehalten zwecks Bezahlung. Der Beamte ließ sich die Papier zeigen, ich hatte alles dabei, dann hat er mich sogar noch gelobt, weil ich meine Brille auf hatte (!) und das Bußgeld hat er mir geschenkt, weil ich so brav alles vorzeigen konnte! Von mir aus können die mich gerne wieder aufhalten, wenn ich zu schnell fahre :)))) Vielleicht hat er es auch nur getan, weil ich kaum ein Wort gesagt hatte, vor lauter Nervosität???

    AntwortenLöschen
  15. Schade, das mit dem Foto meine ich. Ich hätte auch gerne ein Layout zu der Geschichte gesehen. Ansonsten wieder herrlich geschrieben. Dein Zitat deines Schwagers hier in den Kommentaren ist auch wieder so'n Ding zum Lachen. Hätte ich beinahe überlesen.. :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  16. Wunderbar und ich wäre auch definitiv für ein Foto gewesen! ;)

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  17. Schon wieder schlapp gelacht. Du Ärmste, wo du doch gar nix gemacht hast .... und noch nicht mal Fotos davon, tztztz das darf einer Vollblut-Scraperin gar nicht passiern, aber das kannst du ja dann bei der nächsten Verkehrskontrolle nachholen :-), liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen