Dienstag, 8. November 2011

*** grusel ***

Komme gerade vom Zahnarzt. Haben wir schon mal über meine Phobien gesprochen? Zahnärzte, Spinnen und jegliche Art von dauerhaften, lauten Geräuschen? Dabei werde ich wirklich hysterisch!
Leider habe ich inzwischen ein Alter erreicht, in dem die ganzen schönen Füllungen schlecht werden, die mir als Teenie so reingeprummelt worden sind. Dann müssen die ausgetauscht werden. Da war doch früher nie die Rede von! Kein Mensch hat damals erwähnt, dass man das viele Amalgam nicht bis an sein Lebensende behalten kann!
Und obwohl ich deswegen ja in letzter Zeit öfter mal beim Zahnarzt bin, ist leider immer noch keine Gewöhnung eingetreten. Schon morgens, bevor ich überhaupt das Haus verlasse, fühle ich mich sehr, sehr schlecht. Neige auch zu Aufregungsdurchfall. Liege ich erstmal auf dem Stuhl, bin ich einer Ohnmacht nah. Während der ganzen Behandlung (auch schon beim Vorgespräch) krampfe ich den ganzen Körper derart zusammen, dass mir noch am nächsten Tag alles weh tut. Vielleicht könnte ich die prima Betäubungsspritzen auch einfach weiter oben in den Kopf kriegen? Zum Zwecke einer Art Vollnarkose?
Heute haben wir (also: er) auch besonders putzige und langwierige Sachen gemacht. Ich fühle mich jetzt wie von einer Dampfwalze überrollt. Und mir ist auch insgesamt immer noch so komisch. Ich glaube, ich habe aus Versehen eins von diesen Watteröllchen verschluckt.

Kommentare:

  1. Ach herrje, das ist ja schrecklich!
    Die ganzen schönen Füllungen müssen wieder raus? Ich dachte, wenn die schon so ungesund sind, würden sie wenigstens ewig halten!
    Denn die neueren Füllungen halten ja noch weniger lange.
    Gibt's bei Euch keinen ZA, der das unter Hypnose macht? Wollte schon immer mal einen Erfahrungsbericht hören ;-)
    ICH habe ja tatsächlich keine ZA-Phobie, gehe aber trotzdem möglichst wenig hin. Komisch, nä? :D

    Was soll man Dir da jetzt wünschen? Nützt ja alles nix.........

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wenn die Füllungen gut am Zahnrand anliegen und keine Spalten/Risse haben, können die schon bis ans Lebensende drin bleiben. Kommt drauf an, wie sie damals gemacht wurden, ob gut an- und aufpoliert wurden usw.
    Kommt natürlich auch auf die Sichtweise des ZA an, ob sie noch "gut" sind oder dringend (möglichst gegen etwas, was die KK nicht zahlt) ausgetauscht werden müssen *zwinker*
    Aber da man ja seinem Arzt vertrauen sollte, wird er schon wissen, was gut und richtig ist.
    Und ich bin immer aufgeregt, zu welchem Arzt ich auch immer gehe. Arzt-Phobie oder so, soll ja bei (ehemaligem)med. Personal nicht so selten sein *gg*

    AntwortenLöschen
  3. Genau! DAS kriege ich. Spalten. Mein Kindheitszahnarzt war wohl nicht gerade der Beste seiner Zunft.
    Dem jetzigen hingegen vertraue ich ziemlich blind. :)
    Eigentlich ist er (menschlich) sogar mein Lieblingsarzt... Schade, dass er immer so komische Sachen macht!

    AntwortenLöschen
  4. Ohje eine Leidensgenossin!!! Ich bin derzeit auch in Behandlung bei meiner ZÄ. Mah das nimmt überhaupt kein Ende. 4 Zähne ziehen, Krone, Aufbau, Stift usw. Gestern hab ich 2 1/2 Std. am Sessel verbracht und es ist kein Ende abzusehen.
    Ich kann dich verstehen. Ich krieg immer Panikattacken auf dem Sessel. Dann bring ich den Mund nicht auf und alles ist verkrampft. Es schmerzt nicht nur das Gesicht sondern alle anderen Körperteile auch.

    Ich wünsch dir gute Besserung und alles Gute
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Uahhh, du sprichst mir (wieder einmal) aus der Seele! Ich habe morgen einen Termin beim meinem ZA und krieg allein bei dem Gedanken schon klatschnasse Hände. Mir ist am Wochenende ein Stück einer alten Amalganfüllung im Backenzahn abgebrochen. Noch habe ich keine Schmerzen, aber morgen......???!!! ***grusel***

    Liebe Grüße,
    die Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte das nicht besser beschreiben können. Aber schön zu lesen, daß nicht nur ich so eine Memme beim Zahnarzt bin.

    AntwortenLöschen
  7. Was du auch? Ich hatte heute auch einen Termin bei meinem Zahnarzt aber ich muss sagen, seitdem ich hier in NO zu einem deutschen Arzt gehen bekomm ich nur Lob ;) Aber deine Phobie kenne ich auch. Ich verkrampf auch immer auch wenn wir nur reden.
    Wünsch Dir weiterhin gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
  8. Igitt@Watteröllchen! Jetzt wird es mir schlecht ;)
    Und ich muss die Tage auch noch zum Zahnarzt, weil der nämlich beim Tausch von Amalgam- zu Kunststofffüllungen irgendwas nicht richtig gemacht hat und ich auch schon vor Fulda auf der linken Seite nicht mehr richtig kauen konnte. Obernervig! Ich gehe nämlich auch nicht gern zum Zahnarzt. Zum Glück erleide ich aber keine Ohnmachtsanfälle und mir ist auch nicht übel.

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Ohje, du hast mein vollstes Mitgefühl...
    Ich behaupte ja immer das Zahnärzte sado-masochistisch veranlagt sein müssen - anders kann man dieses Job doch gar nicht ausführen...
    Ich hatte früher nie Angst vorm Zahnarzt bis mein alter mal was ganz fieses gemacht hat. Seitdem geh ich auch nur noch, wenns WIRKLICH weh tut hin (auch wenn das ja eigentlich genau falsch ist)...

    AntwortenLöschen
  10. Oh mann, mein Beileid! Ich muss auch demnächst wieder zum ZA und gemessen an dem, was er das letzte und vorletzte Mal gemacht hat (re: Füllungen erneuern), fühle ich auch großes Grauen wenn ich nur dran denke. Eine Schlummernarkose wäre wirklich sinnvoll. Beim letzten Mal auf "dem Stuhl" (da-dammm) hab ich mich direkt wieder zurück an den Schreibtisch zur Diplomarbeit gewünscht und das hat bei der damaligen Schreibblockade schon was zu heißen. Zahnarzt ist fast so schlimm wie Autobahn-fahren für mich. Viele verständnisvolle Grüße an dich :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann dich ja sowas von Verstehen!!! Mir geht das mit dem Verkrampfen und dem Fingernägel-wieder-aus-den-Handflächen-Pulen ja schon bei der Prophylaxe so - und da hat der ZA den Bohrer noch nicht einmal angeschaut... Allein diese Geräusche und der Geruch...

    Du hast mein vollstes Mitgefühl und hoffe, dass du es bald überstanden hast, die Austauscherei mein ich.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Erzähl doch sowas nich, ich leide gar sehr mit dir! Aber du bist ja sowas von tapfer, da ÜBERHAUPT hinzugehen!

    AntwortenLöschen
  13. Ich versteh auch nicht, wieso die ganzen, damals mit viel Schmerzen, Aufregung und Ohnmachtsanfällen (von den Belohnungen DANACH nicht zu reden)erworbenen Füllungen jetzt wieder raus müssen. Bei mir gibt pro Jahr eine der alten Füllungen auf und weil ich ja nun "gesunde" Füllungen haben möchte, beiße ich in den sprichwörtlichen Apfel der Zuzahlung. *seufzzzz* Tröstet es dich denn, dass du nicht die Einzige bist, die damit zu kämpfen hat? Wobei ich mich eigentlich eher davor grusele, mit den Kindern zum ZA zu gehen und dann zuzusehen, wie einem der armen kleinen Wichte im Mund rumgebohrt wird ... Neulich erst musste ein Milchbackenzahn gezogen werden, dessen sichtbarer Teil abgebrochen war - schööööne Sache! Und die Diskussion darüber, ob nun mit Spritze oder ohne! *abwink* Neenee, dann lieber doch mit mir alleine, Spritze rein und Mund auf *lol*

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann Dich beruhigen...ich selbst bin Zahnmedizinische Fachkraft und Oralputzfrau habe SCHISS vorm Zahnarzt, besonders seit dem ich festgestellt habe, das ich die Betäubung nicht soo gut vertrage und mir ging vor 4 Wochen echt die Düse, ob ich Karies habe, was sich zum Glück nicht bestätigt hat!!!

    Drück Dir weiterhin die Daumen!!!
    LG aus dem Heidiland
    beate

    AntwortenLöschen