Mittwoch, 29. Juni 2011

Was is'n jetzt mit diesem Holzdeck...?

Manchmal trifft man beim Einkaufen real existierende Blogleserinnen, die einen netterweise auf solche Versäumnisse hinweisen. ;-) Vielen Dank an Nicole für den kleinen Schubser - ich wollte natürlich schon laaange mal Fotos vom fertigen Projekt zeigen. Zumal ja damals unsere Anfangsprobleme von Euch mit so großer Anteilnahme kommentiert wurden! Da sollt Ihr jetzt natürlich auch wissen, dass sich inzwischen alles zum Guten gewendet hat.



Die Aufkantung zur vorhandenen Terrasse hin haben wir obendrauf auch verholzt. Irgendwas musste ja da passieren, wo vorher die Mauer war! Da kann man jetzt abends schön auf der Kante sitzen, ein Bierchen/Weinchen trinken und die untergehende Sonne anphilosophieren. Damit es da noch gemütlicher ist, könnte ich ein paar Boden-Sitzkissen haben! Kaufen. Nähen. Geschenkt kriegen. Weiß nicht. Mal sehen.
Und wenn das nächste Mal viel Geld über ist, kann endlich mal das Haus weiß gestrichen werden. Das wäre dann mein nächster Wunsch.

Und hier noch der - jetzt freie - Blick von der Terrasse in den Garten:



Allein das Wegreißen der blöden vorderen Terrassenmauer hat den ganzen Aufwand ja schon gelohnt. Vorher hat man da ja immer so komisch eingekästelt gesessen. Jetzt ist alles zum Garten hin offen und geht so ineinander über. Sehr cool! Nachmittags ist auf dem Deck dann so durchbrochener Baumschatten. Hach ja. Sommer kann losgehen. Jetzt müssen wir nur noch das Problem mit dem Grill lösen - der hat nämlich vorher immer auf der nun wecken Mauer gestanden! :)

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, was wenige Tage nach Fertigstellung bezauberndes passiert ist? Wir wollten das Holz ja extra nicht einölen, sondern es soll verwittern und mit der Zeit diese schöne ausgeblichene graue Farbe annehmen. Finden wir nämlich extrem gut. Leider ist dem Kindlein schon gleich am Anfang ein überbackenes matschiges Käsebaguette aufs Holz gefallen. Mit der matschigen Käsemasse nach unten. Natürlich. Trotz großer Aufregung und hastigen Schrubbens ist jetzt also mittendrauf schon ein dicker Fleck. Sozusagen eine isolierte imprägnierte Stelle. Drumrum hat allerdings schon sehr schön der Verwitterungsprozess eingesetzt, und man sieht den Fleck jetzt mit jedem Tag noch besser.

Kommentare:

  1. Hach schön - flimmernde Blätterdachschatten und so. *seufz*
    Was den Fleck betrifft: Beschriften. Oder aber Lümmelsitz-, -liegewiesenkissen drüberstapeln. Also ich sitz/lieg ja gern Leuten mitten im Weg rum.

    AntwortenLöschen
  2. Bestempeln hätt ich jetzt gesagt. :-)
    Sieht cool aus, eure neue Terrasse. Ein paar Blumentöpfe hätt ich jetzt noch dekorativ verteilt. Ich bin ja so der Dekorativverteiler und Blumentopfclusterer. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt vielleicht im Laufe der Zeit noch. Obwohl - wir haben's eigentlich nicht so mit Töpfen, weil die ja dann auch immer irgendwer gießen muss! :)
    Außerdem muss auch sowieso noch irgendwas ums Holzdeck drumrum! Wir haben ja sämtliche Wege und ähnliches weggerissen... Der "nackige" Eindruck geht dann schon noch weg.

    AntwortenLöschen
  4. Boah, ich hätte ja nach dem Käsebaguettedesaster gleich alles wieder abgerissen und neu verlegt !

    Oder noch ganz viele Käsebaguettes drauf fallen lassen, damit es wieder gleichmäßig ist ;-)

    Ich hatte mal ´Ne Krisenmanagement-Schulung. Merkste, ne? :-)

    Aber euer Holzdeck sieht mega klasse aus!

    AntwortenLöschen
  5. Also Du musst das so sehen: das mit dem Fettfleck ist eine bleibende Erinnerung an diesen Tag des ungewöhnlichen Imprägnierens! Aber was ich eigentlich schreiben wollte ist, dass mir die Terrasse sehr gut gefällt und ich hoffe, dass Ihr Euch dort alle schön entspannen könnt. Nach und nach kommt dann ja noch der Gemütlichkeitsfaktor mit Pflanzen, Kissen und weiterem hinzu.

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja richtig klasse geworden.Hier kann man es aushalten.Bei dem super Wetter :-))Mein Tipp:
    Das mit dem gießen...es gibt von Gardena ein Starterset ca 55-60 Euro.Das habe ich von meiner Oma bekommem.Ich habe kaum noch arbeit mit den Blumen, kann weg fahren wann ich will :-)) und ich brauche weniger Wasser :-)).Die Schläuche lassen sich super verstecken.Das ganze kann man auch noch erweitern....Die Anschaffung lohnt sich.
    Gruß Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich toll aus. So eine Terrassenrenovierung haben wir auch schon überlegt. Holz sieht einfach toll aus.
    Auf den Käsebaguettefleck könntest Du vielleicht doch eine Kübelpflanze stellen.
    Was man nicht verstecken kann, muss man betonen, hat mal ein ehemaliger Chef von mir gesagt. ;)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ach Garten...
    ...mit oder ohne Mauer und
    ...mit oder ohne Terasse
    - hmmmm -
    ...mit oder ohne Fleck -
    wie genial
    auch haben will!!!

    Dem kleinen Mäusezahn würd ich doch gleich mal eine fettige Hand(sozusagen Imprägniergriffeln) und einen fettigen Fuß machen und a la Hollywood daneben noch damit "unterschreiben" lassen....
    Ist später bestimmt nett, wenn Hände und Füsse schon viiiiiel größer sind :)
    Ach ich bin hier so gern "Mitleser"
    (viel besser als "Mitesser" - ha)
    leider viel seltener "Mitkommentierer" ... bin aber immer bei Dir

    AntwortenLöschen
  9. Die Terrasse ist super geworden, besonders der Blick nach draussen ins Gruene gefaellt mir gut. Wegen des Flecks nicht aufregen - da werden (erfahrungsgemaess) noch mehrere dazukommen :-). So eine Terrasse wird eben bewohnt. Also die Hausfarbe finde ich schoen, so ein warmer Gelbton, Weiss haben doch so viele Leute...veilleicht ueberdenkst du das noch mal. Liebe Gruesse, Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Dann viel Spaß beim Anphilosophieren! ;-)

    LG,
    Steffie

    PS: Unser neu verlegter Boden im Schlafzimmer hat wegen schwerer Krankheit meiner großen Stieftochter und ihrem damit verbundenen (damaligen) nächtlichen Einzug auch ne mega Macke bekommen. Wir leben eben in unserem Haus! Da gibt es dann auch immer wieder Spuren von.

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich Sandra, einfach herrlich! Das sieht so nett aus, - und das gelb vom Haus würde ich lassen, wirkt viel wärmes und gemütlicher als weiß...das Holzdeck sieht so aus, als könnte man dort auch schön gemütlich croppen...also wenn du mal nix vorhast ;-) Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Es hat sich wahrlilch gelohnt.
    Ein traumhaftes Fleckchen. Ach ja Fleckchen,.......... das nennt man doch kreative Freiheit, oder nicht?

    AntwortenLöschen