Sonntag, 1. Mai 2011

Schlaflos in der Rhön



Liebes Tagebuch. Das letzte Wochenende habe ich in einem Bundesland verbracht, das ich bisher eigentlich nur aus dem gleichnamigen Lied kannte: Thüringen. Hier fand das außerordentlich bemerkenswerte Scrapbooktreffen 3.0 statt. Genauer gesagt: in der Rhön. (Wo vermutlich die Rhönräder hergestellt werden? Ich hatte leider keine Gelegenheit, einen der dünn gesäten Einheimischen danach zu befragen. Vorstellen könnte ich es mir aber gut; es scheint hier ja sonst nicht allzuviel zu geben. Da kommt man ja sicherlich auf die dollsten Ideen.) Unsere Unterkunft lag sowas von in der Pampa, wie ich es vorher selten erlebt habe. Dabei wohne ich selber in einer! Ich wage nicht, über das Schicksal zu spekulieren, das mich mit Sicherheit ereilt hätte, wenn ich mich nicht kurz vor der Abreise sehr spontan noch zum Kauf eines Navis entschlossen hätte.

Aber - wen interessiert schon Gegend? Das Treffen war einfach - hach. Ich habe unglaubliche 10 (zehn!!!) Layouts geschafft. Wenn auch „ach - diese von der schnellen Sorte, mit wenig drauf“ (Zitat einer Mitinsassin). Egal! So produktiv war ich noch nie! Und ich habe ganz schrecklich nette Leute in unvorstellbar großen Mengen kennengelernt. Und neue Techniken in vielen Lebensbereichen! Seit mir zum Beispiel in einem äußerst informativen Foto-Workshop die Nutzung der manuellen Blendeneinstellung nahegelegt wurde, ist mir leider kein einziges wirklich scharfes Bild mehr gelungen. Aber das wird schon noch!!!


(Foto mal eben schnell von Birgit gemopst)

Danke auch für die Erweiterung der Allgemeinbildung. Ich habe zum Beispiel eine Menge über den korrekten Gebrauch von Gummistiefeln, die Herstellung und den Verzehr von Rumtopf und die Funktionsweise von Bewegungsmeldern gelernt. Auch die neuartige Krankheit „Abendkopfschmerz“ (vermutlich verursacht durch zu viel Action bei mäßiger Beleuchtung) konnte mich nicht davon abhalten, erst zu Uhrzeiten das Bett aufzusuchen, bei denen ich normalerweise schon vage wieder ans Aufstehen denke.
Aber wen interessieren schon Wetter, Landschaft oder Weltgeschehen. In meiner Abwesenheit hat unter den Augen von zwei Milliarden Menschen ein 29jähriger mit schütterem Haar die Tochter eines Scherzartikelhändlers geheiratet, und ein ehemaliger Papst wurde heilig gesprochen. Dabei dachte ich, der wäre schon lange tot! Alles völlig nebensächlich; ich hatte ein unschlagbares Wochenende.
Vielen Dank nochmals an die supersüße Bille-Chefin und alle anderen beteiligten Organisatoren. Es war einfach unvergesslich.

Kommentare:

  1. Ich finde das Foto echt klasse Sandra.
    War sehr schön Dich endlich kennenzulernen.
    Hach, du bist genau so nett und sympathisch wie dein Blog.
    Freu mich schon auf ein Wiedersehen.

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    P.S. es war wieder so amüsant diesen Blogeintrag zu lesen. Ich grinse immer noch.
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du warst auch da? ;-) War echt nett, dich IRL kennengelernt zu haben! Ich kann nur NOCHMAL sagen: Ich finde dich IMMERNOCH total sympathisch!!!

    AntwortenLöschen
  3. *gröhl* Jaaaa, das war es unvergesslich.

    AntwortenLöschen
  4. Kaum vorbei, schon verbloggt, so mag ich das! Is dett schön, dass die trockenen Reden, die hier verbuchstabisiert geschwungen werden, nun auch ne Stimme haben. Genauso hab ich mir dich vorgestellt. Oder mich dir? Äh.

    AntwortenLöschen
  5. Ach Sandra, was fürn süßer Artikel! Mit der Bildschärfe geht es mir genauso wie dir. Hihi...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber schön, dass du ein so unterhaltsames Wochenende hattest. Nur eine Sache: Du warst am falschen Ende von Thüringen. Wenn sich die Gelegenheit ergibt: fahr mal nach Jena. Schiller wusste schon, warum er da sechs Jahre lang gewohnt hat, sag ich immer ;) Und das liegt nicht in der Pampa, sondern ist eine tolle Unistadt mit Weimar und Erfurt und gaaanz vielen Burgen drumrum. :) Werbung Ende.

    AntwortenLöschen
  7. Klingt nach einem wunderbaren Wochenende! *ganzneidischbin* Wo bleiben die 10 LO's ?!? *grins*
    Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Hihi ich muß schon wieder lachen, wenn ich deinen Eintrag lese. Es war echt traumhaft schön und toll auch dich mal wiederzusehen. Was habe ich wieder viel gelacht, herrlich.
    Freu mich schon auf in 4 Wochen :-)
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  9. Mein Bauchmuskelkater kann gar nicht verschwinden wenn du schon wieder so lange Reden schwingst.:-)
    Und nun meine Ergänzungen zum Wochenende: Ich kenne nun endlich Thüringen in Liedform, danke!
    "Die schnellen Layouts mit so wenig drauf" waren trotzdem schön. Nicht umsonst habe ich ja geliftet. *schleimschleim* :-)
    Ich weiß jetzt, wie man ein schwieriges LO rund bekommt und wie man den gemeinen Abendkopfschmerz getränketechnisch überwindet.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sandra
    Du schreibst ja immer so herrlich, dich würde ich ja zu gerne auch mal kennen lernen. Da Du aber schlaflos in der Rhön und ich schlaflos in Bad Hersfeld war hat das ja nicht so ganz gepasst. vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal eine Gelegenheit.
    So ein foto vom Tisch hätte ich auch mal machen sollen, allerdings stand bei mir ein ortsübliches Bier.

    Liebe Grüße von Manuela

    AntwortenLöschen