Donnerstag, 10. März 2011

Wohin mit dem Geld?

Nachdem ich jetzt schon jahrelang mein häusliches Kleingeld von einem Behältnis in das andere kippe, habe ich mich vor Kurzem auf einmal wieder an die Geldkassette erinnert, die ich als Kind mal besessen hatte. (Im Alter fallen einem ja gerne wieder Ereignisse von früher ein.)
Das war so eine orange Metallkassette zum Abschließen, mit einem Kleingeldsortiereinsatz, in dem ich mit Hingabe mein Taschengeld verwaltet habe. Scheine hatte ich eher weniger. Jedenfalls hatte ich auf einmal genau das Bild dieser Kassette vor Augen - wie gesagt, orange, und auf dem Deckel waren so zwei kleine Aufkleber mit hellblauen Seehunden. Ich habe also meine Eltern angerufen und sie darum gebeten, mir die Kassette doch beim nächsten Besuch mitzubringen. Mein altes Kinderzimmer ist ja in Teilen dort noch gut erhalten. :)
Was soll ich sagen? Die Kassette ist weg. Die Armen habe mehrfach alles durchgewühlt; das Ding ist unauffindbar. Und die wissen auch nicht, wo sie vielleicht hingekommen sein könnte. Haben die sie etwa weggeschmissen? Man schmeißt doch keine Geldkassette weg! Sowas kann man doch immer noch mal brauchen!
Jetzt könnte ich ja einfach eine Neue kaufen - aber es geht mir inzwischen schon gar nicht mehr um die Kassette an sich, sondern dass die orange war! Mein Retro-Wahn nimmt anscheinend ungeahnte Formen an. Ich habe überall eine riesen Welle wegen dieser Kassette gemacht. Im Internet und in echten Geschäften. Natürlich ist aber heute keinesfalls noch so etwas in dieser Farbe zu bekommen! Es gibt nur noch schwarz, weiß, rot, blau. Und überhaupt will ich ja eigentlich auch nur meine eigene! Je länger ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto genauer wusste ich, wie die ausgesehen hat. Mit so runden Ecken. Und die Seehund-Aufkleber! Und innen die Fächer waren von den Münzen schon ein bisschen zerschraddelt. So was schmeißt man doch nicht weg!!!
Und als ich deswegen hier dauernd rumgememmt habe, konnte das Kindelein es nicht mehr ertragen und sagte: "Ich finde so Kassetten doof. Du kannst Dir doch für Dein Geld lieber eine schöne Schachtel scrappen!"
Das habe ich dann tatsächlich gemacht. Wenn ich meine orange (!!!) Kassette nicht haben kann, dann eben was ganz Anderes. Vintage statt Retro.





Hier passen sogar Scheine rein - obwohl ich davon immer noch nicht viel mehr habe, als früher. Aber manchmal gibt es ja Geburtstagsgeld oder sowas - und das kann jetzt hierdrin in Zukunft immer schön warten, bis ich es in ein Geschäft bringe. (Hört sich jetzt schon nach kurzer Verweildauer an...)
Die Spitzenrosette habe ich übrigens aus weißer Häkelbordüre gemacht, die ich mit Glimmermist schwarz eingefärbt habe. Eigentlich sollte die auf das Vampir-Layout, hat dann aber doch nicht so schön gepasst. Aber ich habe mich jetzt sehr für schwarz erwärmt!

Kommentare:

  1. hach ich hatte auch eine... aus metall in grün....ebenfalls weg... jetzt haben wir ein fettes Sparschwein das mit einem Gewicht von 12kg jedesmal geleert wird... dabei find ich dein Schächtelchen viel schöner - vielleicht sollte ich Menne dazu überreden.... sehr schick

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Schachtel - die sollte Dich über den Verlust der Retrokasette hingwegtrösten... oder?
    Ich hatte keine - liegt vielleicht dran, dass ich mein Geld eher nicht gespart habe sondern schnell ins Geschäft meines Vertrauens gebracht habe *ggg*. Ich sage auch heute noch: "Sch*** *sorry* Geld-Allergie"

    AntwortenLöschen
  3. *rofl* Bei Dir ist es immer die reinste Scrap-Comedy! Und ich hatte so eine Kassette auch, meine war allerdings so was von PINK, das glaubst Du gar nicht. Sie ist natürlich nicht mehr. Sie war in der Kiste, die dem Kellerbrand zum Opfer gefallen ist. Dein Kästchen gefällt mir aber auch sehr sehr!

    AntwortenLöschen
  4. Um mich in die Reihe der Geldkassettenbesitzer einzureihen: ich hatte leider keine *schnüff*, dafür aber so'n richtig grünes Filzschwein von der Bank, in das meine Taler gewandert sind...Heute lohnt sich eine solche Kleingeldaufbewahrung nicht mehr, - bei mir ist die Kohle nie lange im Portemonaie. Das es sich dabei um eine Allergie handeln könnte (Anja), ist mir noch nicht in den Sinn gekommen *lach*
    Deine neue Geldkiste ist auf jeden Fall was ganz besonderes! LG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Sowas hatte ich nicht, aaaaber meine Eltern hatten (haben?) eine in.... na?.....orange!
    Soweit ich mich erinnere, lagerte darin aber kein Geld, sondern wichtige Papiere und Münzen.

    Wieso braucht Dein Geld überhaupt ein Zwischenlager? Meins wandert immer direkt ins Portemonnaie und von da in die weite Welt. Es wird auch nie soviel, dass ich es auslagern müsste.
    Und zum Sparen habe ich eine Sparkuh (originell, nicht?!)

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. So eine?
    http://cgi.ebay.de/Geldkassette-Munzeinsatz-Brabantia-orange-19x26-cm-/360343870246?pt=Geldkassetten_waagen&hash=item53e62b1b26
    Ich finde deine Schachtel natürlich besser! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Na, da haste jetzt deine neuen Schätze alle gut auf dieser kleinen Schachtel unter gebracht *kicher*

    Und der Stempel sieht viel besser als, als ich dachte.Aber mein Binder ist eh voll;-) Und die Rähmchen machen sich auch ganz prima.

    Ich finds gut, dass deine orange Kassette weg ist, das hier ist doch viiiel hübscher

    AntwortenLöschen
  8. was für eine tolle Schachtel!!! prima!!

    gruß Kati

    AntwortenLöschen
  9. Einfach wieder mal köstlich, deine Geschichte! *lach* Deine selbstgemachte Geldkiste finde ich viiiiiieeeel schöner als eine orangefarbene aus Metall :) Sie ist dir supergut gelungen. Tolles Teilchen!

    Liebe Grüße
    deine Gisi

    AntwortenLöschen