Donnerstag, 24. Februar 2011

Sushi Sorglos

Trotz seltsamer Krankheiten konnte ich natürlich gestern Abend nicht meinen sehnlichst erwarteten Sushi-Kurs ausfallen lassen! Ich liiiiiebe Sushi!!! Leider kriege ich nur äußerst selten welche. Höchstens mal im Urlaub, sofern der in irgendwelchen Großstädten stattfindet. Kommt aber auch nicht oft vor. Zum ersten Mal habe ich Sushi vor elf Jahren in Wien gegessen, und in London durfte ich auch einmal welche haben. Dazwischen gab es nur sehr vereinzelte Fälle. Und wenn es tatsächlich mal welche gibt, muss man sich auch immer noch aufregen, wie teuer die kleinen Dinger sind.
Aber das ist jetzt alles Vergangenheit; zukünftig werde ich zu Hause Sushi in unfassbaren Mengen herstellen!

Das Ganze ist viel einfacher, als ich jemals gedacht hätte.
Jaaa, ich hatte natürlich den Fotoapparat mit. ;-)
Man nimmt ein Nori-Blatt (aus Seetang - Andrea braucht nicht weiter zu lesen, falls ihr jetzt schon komisch wird) ...



... verteilt den Reis darauf und platziert die jeweilige Füllung an der vorderen Kante ...



... und rollt alles mit Hilfe einer kleinen Bambusmatte auf.
Voilá - meine erste Rolle:



Das macht man nun in schneller Folge sehr oft hintereinander mit wechselnden Füllungen.



Und dann die Überraschung, wenn man die Rollen in Stück schneidet:



Das nennt sich dann Maki. Wir haben auch noch Sonderformen wie Futo-Maki (mehrere Füllungen), Nigiri (wo der Belag obendrauf festgeschnallt ist) und Gunkan-Maki (diese töpfchenartigen Dinger) gemacht, und ein bisschen Sashimi (einfach nur Stückchen von rohem Fisch) vorweg.



Ich bin schwer begeistert. Ich habe tonnenweise Sushi gefuttert; es war einfach himmlisch. Mir war nicht klar, dass das so einfach geht! Das schwierigste an der ganzen Sache scheint mir zu sein, den Reis so hinzukriegen, dass er die optimale Sushi-Konsistenz hat. Ich werde noch heute einen passenden Asia-Onlineshop aufsuchen und mir die nötigen Zutaten anschaffen. Endlich mal was anderes shoppen, als immer nur das blöde Scrapzeugs! :)

Kommentare:

  1. Ich liebe Sushi auch! Und ich denke, ich sollte meine Bambusmattena auch mal wieder rausholen! Deine Bilder machen echt Appetit!
    LG STeffi

    AntwortenLöschen
  2. Oh da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Sushi und könnte mich platt essen mit dem Zeugs. Bin aber die einzige in meiner Familie. Leider. Himmel, das sieht sooo lecker aus. Glaube ich muß mal wieder in die Sushi-Bar gehen. Dort zahlt man 12 Euro und kann essen soviel man will. Finde das ist ok.

    LG und weiterhin viel Spaß
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sandra,
    sooo schwer ist das wirklich nicht. Wir machen nun schon seit mehreren Jahren diese kleinen Dingerchen selbst. Und das, obwohl wir hier in einer Großstadt mit mehreren Sushiläden wohnen. Sei ruhig mutig, was die Füllungen angeht. Es geht so vieles!
    Liebste Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. hmmmm.... da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen... lecker! Leider herrscht hier Sushiflaute...

    AntwortenLöschen
  5. Och, vom bloßen Anblick wird mir noch nicht komisch ;-)
    Ehrlich gesagt, finde ich Sushi sogar meist ausgesprochen hübsch anzusehen und habe mich auch bei der ersten (und einzigen) Verkostung keinesfalls überwinden müssen, sondern drauf gefreut.

    Da bin ich ja mal auf Deine zukünftigen Kreationen gespannt. Wie sagtest Du immer so schön? Was einzeln schmeckt, schmeckt auch zusammen *grins*

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. gehört wohl auch zu meinen Top5-Lieblingsspeisen!
    Hab auch mal nen Kurs gemacht, gut für die Technik.
    Ich finde ganz wichtig: den Reis GUT waschen, dann im Reiskocher kochen (ich kann sonst nicht gut Reis kochen - ausser er ist im Beutel), eine gute Essig-Zucker-Mischung verwenden und den flach ausgebreiteten Reis mit einem Fächer oder Handtuch auskühlen helfen.

    Einziger Nachteil: ich überfress mich regelmässig, weil die Dinger so klein sind - da passt doch immer wieder noch eins....
    wünsche guten Appetit - *wasabirüberreich*

    AntwortenLöschen
  7. >>Endlich mal was anderes shoppen, als immer nur das blöde Scrapzeugs!<<

    Ich glaube das Sushi war schlecht, Sandra!! Wie kannst du so etwas nur sagen?????? *gg*

    Liebe Grüße,
    die Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Mjamjamjam, das sieht ja wirklich leeeecker aus!
    Ich liebe diese Röllchen auch und nutze jede sich bietende Gelegenheit Unmengen davon in mich reinzustopfen;-)
    Lass es dir gut schmecken und liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Mhm, lecker ausschauen tut's ja schon...aber rohen Fisch essen? Nee, da geh ich lieber blödes Scrapzeugs kaufen ;-)
    Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Also,... das blöde Scrapzeug kaufe ich dieses Jahr ja nicht... ;-)... und Sushi mag ich auch, aber ich dachte gaaaaaaaaaaanz lange, das Weiße sei alles Fisch?! Tja, Pustekuchen, alles nur Reis...
    Selbst gemachtes Sushi finde ich wirklich was ganz Leckeres!

    LG,
    Steffie

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie klasse. Ich hoffe, Du hattest viele Tupperdosen dabei. Wir haben damals 120 Teilchen mit nach hause genommen und damit dann spontan Freunde angerufen (und zwei infiziert, sie glaubten bis dahin nämlich nicht, dass Sushi schmecken kann).

    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  12. Ich esse Fisch nur unter Androhung von Todesstrafe und das als gebürtiger Muschelschubser - ich gestehe! Aber Sushi ...urgs..... und ich hab bestimmt gutes Sushi probiert, bei einem Japaner zu Hause zelebriert. Also ich geh dann lieber mal Scrapzeug kaufen....wenns gestattet ist....*kicher*

    AntwortenLöschen