Freitag, 25. Februar 2011

Ein Tag zum in die Tonne kloppen.

Dabei ist er noch nicht mal halb vorbei!

Es ging schon damit los, dass ich nach dem Einkaufen auf dem Weg zum Auto vier Pakete Lachs auf dem Kassenbon geortet hatte, wo ich doch aber nur drei gekauft habe! Ich bin also zurück in den Laden und habe eine riesen Welle gemacht, bis wir dann in meinem Wagen vier Pakete entdeckt haben. Da habe ich wohl in geistiger Umnachtung eins mehr aus der Kühltruhe gerafft. (Ich kaufe sonst immer drei!!!)
Das war schon mal nicht schön; und die Tante im Laden war auch wirklich sehr böse auf mich.

Zu Hause angekommen ist mir dann mein Körbchen mit drei Weinflaschen drin (von alleine!) vom Tisch gefallen, während ich gerade Zeugs in den Kühlschrank geräumt habe. Eine Flasche ist dabei natürlich kaputt gegangen. Rotwein. In der ganzen Küche und im Carrybag. Und Scherben. Bis auf den Flur rausgeschleudert. Im Nachhinein ist es doch sehr erstaunlich, dass die zwei anderen Flaschen heile geblieben sind! Es fing eine große Wischerei an und ich war schon total entnervt. Konnte nicht mal Fotos vom Schaden machen.

Meine Krankheit stagniert inzwischen; und für diesen Fall hat mir der Arzt am Dienstag gleich eine Überweisung zum HNO-Arzt mitgegeben. Da habe ich für heute Vormittag auch tatsächlich noch kurzfristig einen Termin bekommen, und nach dem ganzen Gewische war bis dahin auch nicht mehr allzuviel Zeit. Deswegen wollte ich vorher noch schnell (Achtung, jetzt kommt's - anscheinend haben die Medikamente mein Gehirn schon komplett verflüssigt) mit einem Beruhigungskaffee meine vormittägliche Blog- und Forenrunde machen.

Ich habe NOCH NIE etwas zu trinken mit an den Schreibtisch genommen. NOCH NIE! Heute habe ich es getan - und ich habe es umgestoßen. Es war die Hölle. Der Kaffee lief unter das Notebook, und ich habe es mit einer Hand hochgerissen (war nicht einfach; hängt ja hinten noch die Dockingstation und die ganzen Kabel dran!) und mit der anderen Hand das London-Album vom Tisch gerissen und Papiere zur Seite gefegt, die meisten waren aber schon hin, und der Kaffee ist in diese Tischritze gelaufen, wo seitlich die Erweiterungsplatte angeschraubt ist, und er ist durch die Ritze nach unten geflossen und hat eine Pfütze auf dem Teppich gemacht, und auf dem Tisch ist der See auch immer größer geworden und weit und breit natürlich NICHTS zum Wischen und ich konnte die ganzen hochgerissenen Sachen auch nirgends ablegen um in die Küche zu rennen, war ja alles voller Kaffee und ich hätte mir das Notebook auch sowieso am liebsten selber über den Kopf gehauen. Und in zehn Minuten war mein Arzttermin, und da muss man ja auch erstmal noch hinfahren.

Es ist jetzt erst Mittag und ich bin nervlich schon völlig am Ende. Beim HNO habe ich einen Ultraschall im Gesicht bekommen (was es nicht alles gibt!) und die Empfehlung, weiterhin abzuschwellen. Ich glaube, das Verflüssigen stelle ich aber mal lieber ein, noch mehr Bräsigkeitsunfälle kann ich echt nicht verkraften.
Ich wünsche Euch allen (und mir auch) ein entspanntes Wochenende.

Kommentare:

  1. *kreisch* ja so Tage gibts - ich empfehle mein Wort des Jahres "Gelassenheit" *lol*
    *ooohhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmm*
    Drück dir die Daumen, dass der Rest des Tages besser wird.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Leg dich ins Bett, du bist krank!
    *streichel*

    AntwortenLöschen
  3. Du Arme, kenne ich!
    An manchen Tagen sollte man im Bett bleiben - wobei selbst das gefährlich enden kann *lol*

    Lg & einen möglichst ruhigen Tag!
    Lea

    AntwortenLöschen
  4. Ach du meine Güte....da fehlen mir die Worte. Schlimmer kann es ja nicht mehr kommen. Kopf hoch, liebe Sandra...ich schicke dir ein bißchen Sternenstaub via Internet.

    AntwortenLöschen
  5. Oh du Arme, ich habe refexartig meinen Kaffeebecher nach dem Lesen in die Hand genommen und hochgehoben----das dürfen wir auch NICHT- wissen wir eh alle beisammen-Da kann schon ein ordentlicher Schaden entstehen- nütze das Wochenende, um dich auszukurieren und leg dich hin. Schicke dir baldige Besserung-LG Gerli

    AntwortenLöschen
  6. Ach Du je Liebes - was machste denn für Sachen? Denk auch, leg Dich ins Bett - mach Augen zu und nen Haken an den Vormittag - ruh Dich! Später geht es wieder besser!
    Gute Besserung!
    Ganz liebe Grüße und auch ein schönes WE
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen
  7. Du liebe Zeit, da hast du ja alles mitgenommen was geht!
    Solche Tage kenne ich auch.. mach Dir nichts draus, morgen wird's besser!

    AntwortenLöschen
  8. Ach du Sch...reck! Am besten verbringst Du wohl wirklich den Rest des Tages im Bett.
    Tröste Dich damit, dass es wohl kaum noch schlimmer kommen kann!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  9. Du hast auf alle Fälle mein Mitgefühl! Am besten, du du packst heut nichts mehr an! :-)
    Gute Besserung!

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  10. Du meine Güte, das ist ja echt mehr als man verkraften kann!
    Und das Schlimmste: niemand da, den man anschreien könnte, weil er im Weg steht oder aber nicht schnell genug zu Hilfe eilt.
    Ich habe großes Mitleid, ehrlich!

    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. oooooh nein, ich leide grad mit dir mit!
    ein echter Tag für die Tonne.

    Weiterhin gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  12. Yau. Abhaken. Und den anderen Familienmitgliedern raten, heute nicht näher zu kommen als nötig. Wenn Dein Mann es gut mit Dir meint, verwöhnt er Dich mit einem leckeren Essen. Knuddelgrüsse aus der Hauptstadt

    AntwortenLöschen
  13. Tage wie diese... kennt man - braucht man aber nicht - aber es kommt auch wieder anders. Hauptsache Du bist wieder einigermaßen auf dem Damm - hast Notebook und Album gerettet - alles andere lässt sich reinigen, reparieren oder was auch sonst immer! LG - und weiterhin gute Besserung Conny

    AntwortenLöschen
  14. ...und dann auch noch dein Pony ;-)

    Na du hast ja echt alles blöde mitgenoomen heute. Kannst du dein Album bzw. die Papiere irgendwie retten?

    Das mit den 3 Packungen Lachs ist ja auch der Hit. Verstehe die erboste Verkäuferin etwas *kicher*

    Du hast mein vollstes Mitgefühl.

    AntwortenLöschen
  15. Oh oh, böser Tag...ganz böser Tag! Am besten ins Bett und nicht wieder aufstehen....Liebe Grüße...Tanja

    AntwortenLöschen
  16. Mir fehlen (fast) die Worte. Bingo - Alle Neune - Volltreffer!
    Kopf hoch, morgen sieht die Welt schon wieder anders aus.
    Gute Besserung und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. UIUIUI!
    Kann ja eigentlich nichts mehr passieren---eigentlich---oder---?
    Gute Besserung und liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  18. Es ist zwar richtig ärgerlich, aber nachdem ich momentan nicht sooo gut drauf bin, hatte ich das Bedürfnis mich kaputt zu lachen, als ich Deine Zeilen gelesen habe. Es gibt solche Tage, an denen man sich wünscht, man wäre besser im Bett geblieben. Es kann für Dich nur besser werden, und ich hoffe, dass der morgige Tag besser verläuft. Genieß Dein Wochenende so gut es geht.
    LG Hélène

    AntwortenLöschen
  19. Ich schwanke zwischen vor den Mund gschlagener Hand gepaart mit bedauernden Kulleraugen und einem mütterlichen Kopfstreicher zusammen mit ein paar aufmunternden Worten. Nimm dir einfach, wasd du brauchst, ja?

    oje oje, so ein Scheißtag

    oje

    AntwortenLöschen
  20. ... und weil Du Laptop und zwanzig andere Sachen in der Hand hattest, während der Kaffee über und unter den Tisch lief, konntest Du nicht mal ein Foto davon machen ! *kreisch*
    Sandra, so Tage gibt es. Da hilft es nur, sich in eine gepolsterte Umgebung (Bett oder Gummizelle) zu bringen und sich möglichst nicht zu rühren, außer zum Umblättern von Buchseiten.
    Ich hoffe, dass zumindest dem London-Album und dem Laptop nichts passiert ist und auch sonst der Schaden sich in Grenzen hält. Bestimmt wird das Wochenende besser !

    Mitfühlende Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  21. Oje du Arme! Du solltest echt ins Bett und dich auskurieren! So wird das doch nicht besser! Nimm dir die Zeit! Deine Familie ist groß genug um mal ein wenig alleine klarzukommen.
    LG STeffi

    AntwortenLöschen