Mittwoch, 2. Juni 2010

Ferrum Ferox im Mittelalterhaus

Eigentlich wollte ich Euch gleich das fertige Mini-Book mit meinen Fotos zeigen, aber die Arbeit daran ist ein wenig ins Stocken geraten. Deshalb berichte ich jetzt doch schon mal vorweg von meinem äußerst interessanten Pfingsterlebnis!

Wir waren in Nienover (im Solling - kennt natürlich keiner. Schon klar.) und haben dort das Mittelalterhaus besucht. Dabei handelt es sich um die Rekonstruktion eines Stadthauses aus dem Jahre 1230, das genau auf den Fundamenten des damaligen Standortes von historisch arbeitenden Handwerkern wiederaufgebaut wurde.
Ziel war hier, einen Ort zu schaffen, an dem das Leben im 13. Jahrhundert real erlebbar ist. Dies geschieht durch zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen unter dem Oberbegriff "Living History". Zu den Höhepunkten zählt dabei meines Erachtens eine originalgetreue "Belebung" des Hauses und der Umgebung durch verschiedene mittelalterliche Gruppen, die den Besuchern sehr anschaulich ein lebendiges Bild dieser Zeit vermitteln.


"Modenschau"

Färben mit Pflanzen


Am Pfingstwochenende war dort die Gruppe Ferrum Ferox aus Hildesheim zu Gast und hat verschiedene Handwerkstechniken vorgeführt, Waffen und Rüstungen gezeigt, über die Kleidung im Mittelalter berichtet und unter anderem auch gezeigt, wie man früher Feuer entzündet hat - mit Feuerstein, Schlageisen und Zunder.


Es war unglaublich interessant, und wenn der Rest der Familie nicht irgendwann quengelig geworden wäre, hätte ich dort mühelos den ganzen Tag verbringen können. Und wenn ich nicht schon ein sehr zeitintensives Hobby betreiben würde, könnte ich mir auch gut vorstellen, selber so einer Mittelaltergruppe beizutreten. :)
Wirklich SEHR faszinierend!!!

Meine Begeisterung ist übrigens auch voll und ganz in das Mini-Book eingeflossen - deswegen dauert es wohl so lange... :) Außerdem will ich mal eine neuartige Bindung ausprobieren (die Grungeboard-Riemen-Bindung von Ina). Hoffentlich klappt das auch so, wie ich es mir vorstelle. Wahrscheinlich also in Kürze mehr davon.
P.S. Ich habe VIEL zu wenig Fotos gemacht!!! Wollte da aber auch nicht dauernd mit der Kamera rumtanzen. Dabei hatte ich extra schon nur die kleine Digi dabei. Werde mir eventuell für solche Fälle noch mal ein z. B. im Hut verstecktes Modell anschaffen müssen!

1 Kommentar:

  1. okay ich steh ja tierisch auf sowas...deswegen hab ich gleich mal google befragt wie weit das wohl ist....wääääääääääääh 400km....
    hach umso gespannter bin ich jetzt auf dein Mini...

    AntwortenLöschen