Mittwoch, 20. Januar 2010

Unfassbar, aber wahr.

Gerade war zu meiner grenzenlosen Überraschung ein Staubsaugervertreter an der Haustür - und hat allen Ernstes behauptet, ich würde ihn an seine Frau erinnern. Das fand ich nun wirklich eine sehr ungeschickte Gesprächseröffnung.
_____________________
Edit:
Hier klingeln immer wieder die DOLLSTEN Leute! Landstreicher (dachte eigentlich, die gibt es in der Form so auch nicht mehr). Scherenschleifer (dito). Vertriebene. Zirkusleute mit Lamas (!). Apfelverkäuferinnen. Komme mir manchmal vor wie Frau Hoppenstedt. Vielleicht scrappe ich mal ein Schild "Hausieren verboten". Wer hätte gedacht, dass so was heute noch nötig ist?

Kommentare:

  1. Lach - und dann hast Du ihn zum Teufel gejagt? lachimmernoch ...
    L.G.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. mmmh ist jetzt die Frage wie er zu ihr steht...grins...

    AntwortenLöschen
  3. *lol* Wenn er sie sehr liebt, hast Du vielleicht die Chance auf eine Affäre verpasst? *grins* Nicht? Auch gut. Ich wußte gar nicht, das es so etwas wie Staubsaugervertreter überhaupt noch gibt....

    AntwortenLöschen
  4. du hast die Zeugen Jehovas vergessen! Die gibt es in unserer Kleinstadt auch noch ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Tja, und dazu kommen noch die vielen Telefonanrufe von irgendwelchen Menschen, die es gut mit einem meinen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann noch mit Ex-Gefangenen dienen, die Zeitschruften-Abos verticken wollen....

    Aber soooo ein Spruch ist natürlich der Knüller!

    LG,
    Steffie

    AntwortenLöschen