Mittwoch, 28. Oktober 2009

Ta-daaa!


Fertig. Alles ist wieder an seinem Platz und dazu noch so sauber,wie seit dem Einzug vor sechs Jahren nicht mehr! Am liebsten hätte ich auch noch Fotos vom Inneren der Schränke hier eingestellt, wo jetzt eine derart perfekte Ordnung herrscht, dass man am liebsten gar nichts benutzen möchte. Das wäre vielleicht auch besser, sonst sieht es ja bald wieder so verwuselt aus wie vorher.
Insgesamt muss ich sagen: ich kann grün nur empfehlen. Werde beim Betreten der Küche jetzt immer ganz lustig; das ist mir vorher so gut wie nie passiert.
Zur Belohnung für die viele Arbeit habe ich mir übrigens eine Tassimo gegönnt, die sich nahtlos in die Koffein-Station auf dem kleinen Regal links einfügt. In der entzückenden Farbe "Morning Sun Orange". Der Preis für diese Kapsel-Dinger ist zwar exorbitant, aber ich hatte immer schon eine große Schwäche für diese zusammengeplödderten Kaffeemixgetränke, die Hubby immer abfällig als "Mädchenkram" bezeichnet und selbst unter Strafandrohung nicht zu sich nehmen würde. Das einzige, was er verkraften kann, ist gerade noch so Espresso. Aber ich erzeuge hier jetzt mit großem Vernügen haufenweise Cappucini, Latte Macchiati und auch sehr schöne Kakaoi. So ein tolles Gerät.
Im Gegensatz zu dieser brandneuen Maschine sieht man auf dem Schrank ganz rechts das älteste Stück in meiner Küche: einen verspiegelten Toaster, der schon älter ist als ich selbst.
(Bitte keine launigen Kommentare zu dieser Formulierung!)
Wenn man noch ein Kind ist und nicht allzuweit nach oben über die Tischplatte hinausragt, kann man sich beim Frühstück sehr schön darin beobachten und Faxen machen. Das wird hier nun schon in der zweiten Generation praktiziert. Netterweise durfte ich den Toaster damals beim Auszug mitnehmen, und meine Eltern haben sich einen neuen gekauft. Der angeblich nicht mal annähernd so perfekte Toasts macht. Aber da verschwimmt wohl schon etwas die Erinnerung; besonders gut toasten kann dieser hier nämlich wirklich nicht. Aber ich habe ihn aus nostalgischen Gründen trotzdem furchtbar lieb. Und lange Jahre meines Lebens wollte ich deswegen eigentlich meine Erstgeborene auch mal Rowenta nennen.

Kommentare:

  1. na also, geht doch! Jetzt sieht Deine Küche aus wie ein Zwilling von meinem Wohnzimmer! Original die gleiche Farbe! Aber sowas von....ichlachmichkaputt. Mein Mann hat mir letztes Jahr zum Geburtstag eine Dolce Gusto geschenkt. Schweineteuer der Kaffee, aber lecker. Ich sehe schon, wir verstehen uns.... und selbstverständlich würde ich niemals lustige Kommentare zu Deinem Toaster machen. Warum auch, mein ältestes Küchengerät stammt von Vorwerk, ist ein Rührgerät und den hat meine Mutter 1965 zur Hochzeit bekommen. Noch Fragen?

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön - grün - genauso wie unser Wohnbereich! Allerdings ist unsere Farbe nicht ganz so grell...

    Und so einen verspiegelten Toaster hatten wir auch! Leider hatte er einen Defekt und jedesmal wenn wir toasten wollten flog die Sicherung!

    AntwortenLöschen
  3. ICH habe die Küche und auch den Latte Macchiato schon in echt bewundern dürfen. Allerdings finde ich die Farbe in echt gar nicht so knallig wie auf dem Bild. Aber es ist ein gelungenes Gesamtkonzept geworden. Inkl. der Tassimo!

    AntwortenLöschen
  4. HEy, dieses Grün scheint an Beliebtheit zu gewinnen! Ich habe im Sommer meine Küche ebenfalls in dieser frischen coolen Farbe gestrichen!

    Ich hatte erst Sorge, dass es zu grell wird, aber tadaaaa es sieht cool aus!

    Dann viel Spaß beim Kochen in deiner frischen Küche!

    AntwortenLöschen
  5. Köstlich wieder, dein Bericht, und die Küche sieht klasse aus, so schön frisch!
    LG, Elena

    AntwortenLöschen