Donnerstag, 18. Juni 2009

Sie haben Post.

Rückblickend möchte ich den heutigen Donnerstag dringend zum
"Tag der überwältigenden Postzusendungen" erklären.

Zuerst kam der wunderbare RAK von Maren in's Haus. Bei ihr hatte ich ja vor kurzem ein Wortbuch nach Wunsch nebst passendem Zubehör gewonnen. Nach tagelangem Grübeln hatte ich mich für das Wort "Musik" entschieden. Und Maren hat mit traumwandlerischer Sicherheit unglaublich schönes Papier und Embellishment dazu ausgesucht.


Ich weiß ja nicht, wer von Euch vielleicht schon im Besitz eines dieser supertollen Wortbücher von Keep Scrapping ist. Leser der neuen Scrap-Art-Zine haben eventuell auch schon den passenden Artikel dazu unter der Rubrik "Tipps, Trends & Neuheiten" gelesen. Ich muss sagen, dass diese Laser-Cuts qualitativ keinerlei Wünsche offenlassen - und gestalterisch hat man das Ganze dazu ja auch noch selbst in der Hand! :)
Furchtbar gut gefällt mir übrigens, dass man die Ränder der äußerst stabilen Pappen nicht extra zu inken braucht - durch den Laser (nehme ich mal an) sind diese nämlich schon sehr sinnvoll dunkelbraun...
Ich freue mich jedenfalls auch schon auf die künftige Sortimentserweiterung.

Nun aber zur zweiten Post-Freude des heutigen Tages!
Wer Frau Liebe kennt, weiß, dass sie im Mai mal ihr Arbeitszimmer aufgeräumt hat. Dieser Aktion sind wohl einige Objekte zum Opfer gefallen, die sich aufgrund ihres Formats und ihrer Materialbeschaffenheit nicht besonders gut in Wolle einspinnen lassen - und jetzt besitze ICH sie! HaHA! Ein sehr buntes Gemisch aus unglaublichen Papieren, das sie mir in ihrer ganzen Nettigkeit einfach so zugeschickt hat. Seiten aus alten Büchern, Poesialbum-Bilder, alte Quartett- und Quiz-Karten (Na, wer kennt den Gründe der Heilsarmee? ICH jetzt schon!) und diversen entzückenden Schnickschnack mehr; sowie auch einige Fotos (hoffentlich keine direkte Verwandtschaft?), auf denen seltsam bekleidete Herren und sogar teilweise unbekleidete Damen zu sehen sind. Die allerdings vormittags auch sicherlich keinen Schmuck tragen.



Besonders putzig: Anregungen, was man zu Kindern in diversen Situationen lustiges (in Versform!) sagen kann. Wenn sie zum Beispiel zuviel fragen (davon hat man ja schonmal gehört, dass es das geben soll), "zu gescheit sein wollen", den ersten Zahn oder die ersten Höschen bekommen oder gar "sich im Hemd zeigen". Wobei ich im letzteren Falle sicherlich keine scherzhaften Verse von mir geben, sondern gleich mal dazwischenhauen würde! Und wenn es dann noch so weit kommt, dass das Kind anfängt, auf der Erde zu rutschen...


Die letzten zwei Zeilen treffen besonders mein Komikzentrum.
Ich bin nicht sonderlich patriotsch eingestellt.

Kommentare:

  1. Ich versuche, jetzt nicht grün vor Neid zu werden und es Dir einfach zu gönnen. Aber ich gebe zu: Bei den schönen Sachen fällt mir das echt schwer...

    AntwortenLöschen
  2. Mein Neid ist dir sicher *grins* - und ich habe mir bei Maren auch schon einige Wortalben machen lassen, die ich aber jetzt erst nach und nach bearbeite. Aber die sind einfach total klasse, sehr günstig und es geht superschnell...

    AntwortenLöschen
  3. HUhu, besuch ich dich auch mal! Mir gefällt dein "mischmasch" ich mach ja auch gerne alles durch die Bank:-)
    ab dich auch verlinkt und schau jetzt öfters vorbei.

    Lg karina

    AntwortenLöschen