Samstag, 23. Mai 2009

Feedreader sind blöd.

Finde ich. Zumindest meiner. Das ist irgendwie alles so unübersichtlich und man muss soviel hin und her klicken, bis man endlich "wirklich" auf dem gewünschten Blog ist; ich will die Beiträge ja nicht in seltsamen Tabellen angucken. Das kostet mich zu viel Zeit und macht keinen Spaß. Wir lassen das mal jetzt mal schön wieder sein. Ich habe dafür die Liste auf meinem eigenen Blog etwas erweitert und sehe da wesentlich besser und schneller, was es entscheidendes Neues gibt. Aber es ist schon sehr schwierig zu entscheiden, welche Blogs man reinnimmt, ohne dass die Liste so lang wird, dass sie bis über die Tischkante auf den Teppich hängt. Es gibt einfach viel zu viel tollen Kram... Man könnte seine Tage auch nur mit Gucken und ganz ohne selber Scrappen verbringen - wenn man das wollte. :o)

Kommentare:

  1. ich hab den google-reader und finde den sehr praktisch.

    lg Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,

    bin voll und ganz deiner Meinung: "Feedreader sind blöd!" ;)
    Ich habe es auch gelassen und habe meine Lieblingsblogs in die Favoriten gespeichert.

    lg Romi

    AntwortenLöschen
  3. oh, da freue ich mich aber, dass mein Blog noch mit drin ist. Auch wenn die letzte Aktualisierung bereits 5 Wochen (!) her ist. Ich verspreche hier lieber keine Besserung, da ich nich weiß, ob ich sie einhalten könnte.
    Liebe Grüße von daheim, Silke

    AntwortenLöschen
  4. Wahre Worte ;) Ich würde gern einen Reader ausprobieren, aber mein Laptop streikt da immer. Er findet sie also offenbar auch blöd. Vielleicht hat er damit Recht.

    AntwortenLöschen