Dienstag, 16. September 2008

Memo-Board

Im Rahmen der Herstellung dieses Notizbordes habe ich mich mit meiner Nähmaschine endgültig überworfen. Wir passen einfach nicht zusammen. Weil ich auf den rustikalen Look aber nicht verzichten wollte, habe ich am Rand entlang Löcher gepiekt und dann mit der Hand genäht. Ging aber übrigens auch nicht gut. Ich unterstütze also auch zukünftig lieber weiterhin Herrn Pritt und Frau UHU. Und wenn's besonders toll sein soll, auch mal Mr. Tacky.
Die "Streifen" auf dem Bord sind kleine Taschen, in die man Zettel und ähnlichen Kram stecken kann. Dekoriert habe ich hier nur sehr sparsam; jeglicher Klimbim behindert nämlich leider sehr den Einsteckvorgang. :o)
Und die Aufhängung (mit einer möglichst entzückenden Schleife) erfolgt, sobald ich einen freien Platz dafür gefunden habe - was in diesem Zimmerchen auch langsam schwierig wird...



Papier: K & Company
große Alphas: K & Company
kleine Alphas: Quickutz "Metro"
Flowers: Prima
Hinge Clip: Making Memories

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen